Bilderserie

Sapperlot, ist die hübsch: Vanessa Hudgens - vom Teeniestar zur Femme Fatale

Bild 1 von 78
Noch vor ein paar Jahren hätte man Vanessa Hudgens bedenkenlos als Kinderkram abgetan. Schließlich war sie gerade mal 14, als sie in ihre ersten Filmrollen schlüpfte. Und auch ... (Foto: ASSOCIATED PRESS)

Noch vor ein paar Jahren hätte man Vanessa Hudgens bedenkenlos als Kinderkram abgetan. Schließlich war sie gerade mal 14, als sie in ihre ersten Filmrollen schlüpfte. Und auch ...

Noch vor ein paar Jahren hätte man Vanessa Hudgens bedenkenlos als Kinderkram abgetan. Schließlich war sie gerade mal 14, als sie in ihre ersten Filmrollen schlüpfte. Und auch ...

... als die Dreharbeiten zu Disneys "High School Musical" begannen, zählte sie erst 16 Lenze. Das zunächst nur für das Fernsehen produzierte Teenie-Musical ...

... machte die am 14. Dezember 1988 im kalifornischen Salinas geborene Hudgens und ihre Mitstreiter über Nacht beinahe rund um den Globus zu Jugendidolen. Egal, ...

... wo die Schauspielerin in der Folgezeit auftrat - es ...

... herrschte Kreischalarm. Doch auch das Fachpublikum ...

... bescheinigte der Truppe aus dem "High School Musical" besondere Leistungen. Sage und schreibe sechs Emmys räumte der Streifen bei der Verleihung 2006 ab. Für Hudgens ...

... wurde die Teenager-Schmonzette somit zum entscheidenden Karriere-Sprungbrett, ...

... zumal auf Grund des großen Erfolgs noch zwei weitere Fortsetzungen ...

... folgen sollten - mit "High School Musical 3" erstmals auch als Kinoproduktion. Im Film zu dieser Zeit stets an ihrer Seite: Zac Efron. Und nicht nur da. Fünf Jahre lang ...

... geben sich Hudgens und Efron auch privat als Paar. Für viele ...

... ist "Zanessa" die Hollywood-Traumbeziehung schlechthin. Jahrelang ...

... vergeht vermutlich kaum eine Woche, in der Teenie-Magazine nicht über die aktuellsten Neuigkeiten aus dem Liebesleben der beiden berichten. Doch so ...

... wie das "High School Musical" 2008 auf der Leinwand endet, ...

... so endet zwei Jahre später auch die Beziehung von Hudgens und Efron. Die genauen Gründe für die Trennung ...

... bleiben im Unklaren. Efrons ...

... schleimige Frisur bei der Oscar-Verleihung 2009 wird es schon nicht gewesen sein. Stattdessen ...

... nennt sie später in einem Interview die wenige gemeinsame Zeit, die den beiden berufsbedingt geblieben sei, als eine Ursache. Und natürlich heißt es auch, ...

... dass sie "zu hundert Prozent gute Freunde" blieben. Ja, schon klar. Aber weil andere Väter ja bekanntlich auch dufte Söhne haben, ...

... blieb Hudgens selbstredend nicht lange allein. Nein, der mehr als doppelt so alte Tom Cruise ist nicht bei ihr gelandet, auch wenn sie womöglich seinem Beuteschema entspricht. Viel wichtiger als Herr Cruise ...

... ist auf diesen Bildern der Junge links im Bild: Josh Hutcherson. Wie Efron war auch er ...

... ein Filmpartner der Kalifornierin - in "Die Reise zur geheimnisvollen Insel", der 2012 in die Kinos kam. Hudgens und Hutcherson ...

... räumten später eine Affäre ein, ...

... aber wirklich nur eine Affäre. Schließlich ist der offizielle Freund ...

... von Hudgens seit 2011 dieser junge Mann: Austin Butler. Auch er ...

... ist selbstredend Schauspieler, wenngleich er bislang weniger in Kinorollen als vielmehr durch seine Engagements in diversen TV-Serien aufgefallen ist. Wie Hutcherson ...

... ist auch Butler einige Jahre jünger als Hudgens. Die ...

... Frischzellenkur an ihrer Seite scheint ihr gutzutun. Jedenfalls ...

... sind vergleichbare Skandälchen wie in früheren Jahren bei der Schauspielerin in jüngster Vergangenheit ausgeblieben. Als sie ...

... noch mit Efron zusammen war, ...

... tauchten im Internet diverse Nacktbilder von ihr auf. Angeblich, so hieß es, ...

... seien diese nur privat für ihren damaligen Freund bestimmt gewesen und hätten auf wundersame Weise den Weg ins Netz gefunden. Manche mutmaßten wegen des Vorfalls damals sogar, ...

... Hudgens könne ihre Rolle im letzten Teil der "High School Musical"-Trilogie verlieren. Dazu ist es allerdings nicht gekommen. Die Nacktfotos ...

... können wir Ihnen aus rechtlichen (und natürlich auch moralischen) Erwägungen an dieser Stelle nicht zeigen. Sie lassen sich aber ...

... nach wie vor ohne Weiteres googeln (hat man uns jedenfalls gesagt, ohne dass wir das geprüft hätten oder gar zu einer Prüfung raten würden). Nachdem das geklärt ist, ...

... können wir uns ja endlich wieder den inneren Werten von Hudgens zuwenden. Selbstverständlich brachte nicht zuletzt ihre Musical-Rolle mit sich, dass sie auch das Tanzbein zu schwingen ...

... und zu singen versteht. Abgesehen von ihren Gesangseinlagen für die "High School Musical"-Soundtracks ...

... hat Hudgens auch zwei Soloalben veröffentlicht - zuletzt 2008 das Album "Identified". Mittlerweile ...

... hat sie das Gesangsmikro jedoch aus der Hand gelegt ...

... und konzentriert sich auf die Schauspielerei. Nun ja, ein paar Nebentätigkeiten abseits der Leinwand und der Blitzlichtgewitter ...

... sind natürlich schon noch drin. So modelt Hudgens etwa seit 2011 für die US-Modemarke Candie's. Und ...

... auch für das italienische Diesel-Label schlüpfte sie schon einmal in Jeans ...

... und Tanktop. Wer würde schon auf ein paar lukrative Werbeverträge verzichten? Nur so ...

... schafft man es schließlich auch in die "Forbes"-Liste der bestverdienenden Stars unter 30, in der Hudgens 2007 zum ersten Mal auftauchte. Doch kommen wir ...

... zurück zur Schauspielerei. Oscarverdächtig sind ihre bisherigen Filmauftritte zwar noch nicht, ...

... dennoch schaffte es Hudgens in den vergangenen Jahren zusehends, sich von ihrer Teenie-Film-Vergangenheit zu emanzipieren. Auf das "High School Musical" ...

... folgte mit "Bandslam" 2009 zwar zunächst ein weiterer Musikfilm, der in Deutschland erst gar nicht in die Kinos kam, ...

... doch 2011 gelang der Schauspielerin mit dem romantischen Fantasy-Drama "Beastly" der Wechsel in ein anderes Fach. Noch im gleichen Jahr ...

... verpflichte sie "300"-Regisseur Zack Snyder für seinen Fantasy-Action-Film "Sucker Punch". Auch wenn der Streifen ...

... bei den meisten Kritikern durchfiel, stieß Hudgens damit doch das Tor für weitere Erwachsenenrollen in großen Hollywood-Produktionen weit auf. Nach ...

... ihrer "Reise zur geheimnisvollen Insel" 2012 ...

... ist sie nun ab 21. März 2013 als verruchte und erblondete Gangsterbraut in "Spring Breakers" zu sehen. Und das ...

... nicht allein. Mit ihr haben sich auch Justin Biebers Ex Selena Gomez (l.), Rachel Korine (2.v.l.) und Ashley Benson (r.) in Bikinis geschmissen. Doch der Streifen ...

... bietet mehr als nur blanke Haut. Tatsächlich ist "Spring Breakers" ...

... zu einem von der Machart ziemlich ungewöhnlichen und deshalb allemal sehenswerten Thriller ...

... mit einem tollen James Franco als Bösewicht geraten. Gleichwohl ...

... würde natürlich zumindest MANN lügen, wenn er die Reize des Streifens ...

... abseits der Handlung verneinen würde. Insbesondere bei der mittlerweile 24-jährigen Hudgens, ...

... die irische, ...

... indianische, ...

... chinesische, ...

... spanische ...

... und philippinische Wurzeln hat, ...

... dürfte sich manch einer denken: Sapperlot, ...

... ist die hübsch geworden. Aus ...

... Kindern ...

... werden Leut'. Und manchmal ...

... wird aus einem Teeniestar ...

... auch eine Femme Fatale. Kein ...

... Grund, peinlich berührt zu sein ...

... oder sich verschämt abzuwenden, Frau Hudgens. Hören Sie uns ...

... ganz einfach nur mal ...

... aufmerksam zu, wenn wir sagen: Wir freuen uns schon, ...

... auf Ihre nächsten Filmauftritte, egal, ob blond ...

... ob schwarzhaarig ...

... oder beides. Und egal, ...

... ob mit langer Mähne, ...

... Kurzhaarfrisur ...

... oder Wuschelkopf.

weitere Bilderserien