Bilderserie

Top 5 Pharmakonzerne: Die weltgrößten Pillendreher

Bild 1 von 18
Die Gesundheit des Menschen ist ein einträgliches Geschäft. Allein die weltweit 30 größten Pharmaunternehmen setzen im Jahr rund eine halbe Billion Euro um. (Foto: REUTERS)

Die Gesundheit des Menschen ist ein einträgliches Geschäft. Allein die weltweit 30 größten Pharmaunternehmen setzen im Jahr rund eine halbe Billion Euro um.

Die Gesundheit des Menschen ist ein einträgliches Geschäft. Allein die weltweit 30 größten Pharmaunternehmen setzen im Jahr rund eine halbe Billion Euro um.

Oft sind es einige wenige Medikamente, mit denen die Pillenriesen einen Großteil ihres Geschäfts bestreiten.

Wer einen solchen Blockbuster am Pharma-Markt landen kann, scheint die Lizenz zum Gelddrucken zu besitzen. Doch der Weg dahin ist steinig.

An der globalen Pharma-Spitze steht der US-Konzern PFIZER. 2008 setzte das Unternehmen 44,2 Mrd. US-Dollar um.

Der mit Abstand größte Umsatzbringer für PFIZER ist der Cholesterinsenker Lipitor. In Deutschland ist das Medikament unter dem Namen Sortis bekannt. 12,4 Mrd. Euro setzte der Konzern 2008 damit um.

2009 verleibte sich PFIZER zudem den Impfstoff-Spezialisten WYETH ein, der auf Platz 10 der weltgrößten Umsatzriesen stand. Wyeth setzte 2008 rund 19 Mrd. US-Dollar um.

PFIZER, 1 Jahr

Auf dem zweiten Rang steht der britische Rivale GLAXOSMITHKLINE mit einem Jahresumsatz 2008 von 43 Mrd. US-Dollar.

Größter Umsatzbringer des Konzerns ist das Atemwege-Präparat Seretide, das auch unter dem Namen Advair vermarktet wird. 2008 brachte es Glaxo rund 6 Mrd. US-Dollar Umsatz ein.

GLAXOSMITHKLINE, 1 Jahr

Dritter im Bunde der größten Pharmakonzerne ist die französische SANOFI-AVENTIS. Der Konzern setzte 2008 mit Medikamenten 38,7 Mrd. US-Dollar um. Anders als der erst- und zweitplazierte Konzern ragt bei den Franzosen nicht ein einzelnes Medikament besonders aus der Umsatzstatistik heraus.

Gute Geschäfte macht SANOFI-AVENTIS unter anderem mit dem Gerinnungshemmer Lovenox, der 3,9 Mrd. US-Dollar brachte, oder der Blutverdünner Plavix mit 3,7 Mrd. US-Dollar Jahresumsatz.

SANOFI-AVENTIS, 1 Jahr

Die Schweizer NOVARTIS liegt in der Umsatzstatistik 2008 auf dem vierten Rang. 36 Mrd. US-Dollar verbuchte der Konzern mit Pharmaumsätzen.

Größter Umsatzträger ist der Blutdrucksenker Diovan mit einem Jahresumsatz 2008 von 7,2 Mrd. US-Dollar. Doch bereits 2012 läuft der Patentschutz für das Präparat aus - und die Hersteller von Nachahmermedikamenten dürften bereits in den Startlöchern stehen.

NOVARTIS, 1 Jahr

Der fünftgrößte Pharmakonzern ist ASTRAZENECA. Das britische Unternehmen setzte 2008 rund 31,6 Mrd. US-Dollar um. Das Magen-Darm-Medikament Nexium sorgte 2008 dabei für den größten Umsatz mit einem Beitrag von 5,2 Mrd. US-Dollar, gefolgt vom Antidepressivum Seroquel mit 4,5 Mrd. US-Dollar und dem Cholesterinsenker Crestor, der 3,6 Mrd. US-Dollar Umsatz beisteuerte.

ASTRAZENECA, 1 Jahr

weitere Bilderserien