Panorama
Der Großteil der Drogen, die die Fahnder beschlagnahmten, stammt aus Pakistan.
Der Großteil der Drogen, die die Fahnder beschlagnahmten, stammt aus Pakistan.(Foto: picture alliance / dpa)
Donnerstag, 19. April 2012

Schlag gegen Drogenhandel: 43 Tonnen Hasch beschlagnahmt

Bei einer internationalen Polizeiaktion beschlagnahmen Ermittler Haschisch im Wert von 600 Millionen Euro. Nach Angaben der Ermittler würden die beschlagnahmten Drogen elf Jahre lang für den Konsum einer 10.000-Einwohner-Stadt reichen. Hinter dem gewaltigen Drogenhandel stecken offenbar nur neun Strippenzieher.

Bei einer international konzertierten Polizei-Aktion sind in mehreren Ländern insgesamt 43 Tonnen Haschisch beschlagnahmt worden. Die Drogen hätten einen Wert von umgerechnet rund 660 Millionen Euro gehabt, wie die Polizei mitteilte. Acht Verdächtige seien im Raum Montréal festgenommen worden. Ein neunter Verdächtiger werde noch gesucht. "So eine große Menge Haschisch hätte alle Menschen einer 10.000-Einwohner-Stadt mit einer täglichen Ration für mehr als elf Jahre versorgt", hieß es in der Erklärung weiter.

Der internationale Polizei-Einsatz begann Mitte 2010 mit der Zusammenarbeit Kanadas, Pakistans, Belgiens, Italien und der USA. Zuvor waren Container mit Haschisch in den kanadischen Häfen Montréal und Halifax entdeckt worden.

Das meiste Haschisch kam den Angaben zufolge aus Pakistan. Dort, aber auch in Belgien, Italien und Kanada wurden Drogen sichergestellt. "Unregelmäßigkeiten" ließen vermuten, dass Mitarbeiter von Firmen am Hafen von Montréal in den Drogenhändlerring verwickelt seien, erklärte die Polizei weiter.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen