Panorama

Frau betrat den Käfig: Löwe tötet Zoo-Praktikantin

In einem kalifornischen Wildpark tötet ein Löwe eine junge Frau. Die Praktikantin hatte den Käfig des Tiers betreten. In diesem Fall sei einfach jemand zu nahe gekommen, heißt es seitens der Tierschutzbehörde.

Löwen sollt man besser nicht zu nahe treten.
Löwen sollt man besser nicht zu nahe treten.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Ein Löwe hat in einem Raubtierpark in Kalifornien eine Pflegerin angefallen und getötet. Der Zwischenfall ereignete sich laut Medienberichten am Mittwoch in einer Anlage in Dunlap nördlich von Los Angeles. Bei dem Opfer handelt es sich demnach um eine junge Praktikantin. Ein anderer Pfleger habe vergeblich versucht, den Löwen von seinem Opfer wegzulocken, hieß es beim Sender CNN unter Berufung auf die Behörden.

Der private Wildpark "Project Survival's Cat Haven" war zum Zeitpunkt des Angriffs geschlossen, lediglich zwei Mitarbeiter seien auf der Anlage gewesen. Die 26-jährige Praktikantin habe einen Käfig betreten, in dem sich ein männlicher Löwe aufhielt.

Wegen der hohen Sicherheitsauflagen in Kalifornien seien derartige Zwischenfälle sehr selten, sagte ein Sprecher der Tierschutzbehörde der Zeitung "Fresno Bee". Normalerweise sei der direkte Kontakt zwischen Mitarbeitern und Tieren in derartigen Parks auf ein Minimum beschränkt. "In diesem Fall ist einfach jemand zu nahe gekommen."

Nach Angaben des Leiters des Wildgeheges wurde das Tier erschossen. Für die junge Frau kam die Hilfe aber zu spät. Sie erlag in dem Gehege ihren schweren Verletzungen.

Der Wildpark ist seit 1993 in Betrieb. Auf seiner Webseite werden Besuchern Führungen zu "einigen der seltensten Raubkatzen der Welt" angeboten.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen