Panorama
"Sandy" hatte enorme Schäden angerichtet, so wie hier in Mantoloking, New Jersey (Bild vom 31. Oktober 2012).
"Sandy" hatte enorme Schäden angerichtet, so wie hier in Mantoloking, New Jersey (Bild vom 31. Oktober 2012).(Foto: AP)

Meteorologen streichen Namen: Nie wieder Wirbelsturm "Sandy"

Einen Wirbelsturm mit dem Namen "Sandy" wird es nie wieder geben. Die Meteorologen strichen die Bezeichnung nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA von der Liste der wiederkehrenden Namen. "Sandy" hatte vor einem halben Jahr erst die Karibik verwüstet und dann in den USA mehr als 100 Menschen getötet und Schäden von Dutzenden Milliarden Dollar hinterlassen. Die Folgen sind auch jetzt noch an vielen Stellen zu sehen.

Die Meteorologen haben schon vor Jahrzehnten eine Liste mit Namen erstellt, die sich alle sechs Jahre wiederholen. Mit Beginn der Wirbelsturmsaison im Frühjahr werden die Namen dann, beginnend bei A und in alphabetischer Reihenfolge, genutzt. Wenn ein Sturm besonders bekannt wurde, fliegen die Namen aus der Liste. So wird es auch keine Stürme mehr mit den Namen "Andrew" oder "Katrina" geben. "Sandy" wurde durch "Sara" ersetzt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen