Panorama

Gerüst stürzt ein: Tote bei Linkin-Park-Konzert

45.000 Zuschauer freuen sich auf den Auftritt der Band Linkin Park in Kapstadt. Doch nicht alle Kartenbesitzer sind schließlich im Stadion dabei, als die Rockband die ersten Akkorde spielt. Kurz vor dem Konzert ist der Wind so stark, dass ein Gerüst einstürzt. Eine Frau stirbt, 20 Menschen werden verletzt.

Das Konzert fand trotz des Unfall statt.
Das Konzert fand trotz des Unfall statt.(Foto: dpa)

Vor einem Konzert der US-Rockband Linkin Park in Südafrika ist eine Zuschauerin ums Leben gekommen. Die Frau starb nach Behördenangaben, als vor Konzertbeginn ein Werbegerüst bei starkem Wind einstürzte und auf die vor dem Stadion von Kapstadt wartenden Fans stürzte. 20 Menschen wurden nach Angaben der Stadtverwaltung verletzt, zwölf von ihnen mussten ins Krankenhaus.

Eine Frau sei den schweren Verletzungen erlegen, die sie bei dem Einsturz des Werbegerüsts erlitten habe, sagte die Sprecherin der Stadtverwaltung von Kapstadt, Kylie Hatton. Das Gerüst mit dem Werbebanner war demnach bei starkem Wind auf einem Parkplatz eingestürzt. Das Konzert vor 45.000 Zuschauern fand wie geplant statt, nachdem die Polizei den Veranstaltungsort für sicher erklärt hatte.

Die Rockgruppe erklärte, sie habe zwar nichts mit dem Werbesponsor oder dem Aufsteller des Werbegerüsts zu tun, sei aber sehr erschüttert über den Vorfall. Linkin Park fühle "tiefe Traurigkeit und Sorge für diejenigen, die verletzt wurden", hieß es in einer Erklärung. Den Angehörigen des Todesopfers sprach die Band "von Herzen Beileid" aus. "Wir nehmen die Sicherheit unserer Fans sehr ernst und unsere Gedanken sind bei denen, die von dieser Tragödie betroffen sind", hieß es weiter.

Die Polizei leitete Untersuchungen ein, um festzustellen, warum das Gerüst, an dem ein großes Werbeplakat angebracht war, umstürzte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen