Panorama
Ein alltäglicher Anblick in Mexiko: Sicherheitskräfte sichern den Tatort eines Mordes.
Ein alltäglicher Anblick in Mexiko: Sicherheitskräfte sichern den Tatort eines Mordes.(Foto: REUTERS)

Schlag gegen Mexikos Zetas-Kartell: Wichtiger Drogenboss gefasst

Man weiß gar nicht mehr, woher die mexikanischen Sicherheitskräfte die Drogenbosse nehmen, die sie verhaften. Diesmal erwischt es mit Ivan Velazquez Caballero einen der Chefs des Zetas-Kartells. Ob das den Drogenkrieg in dem Land beendet, darf bezweifelt werden.

Den mexikanischen Streitkräften ist nach eigenen Angaben ein bedeutender Schlag gegen die Drogenmafia gelungen. Einer der meistgesuchten Bosse des berüchtigten Zetas-Kartells, Ivan Velazquez Caballero, sei im nördlichen Bundesstaat San Luis Potosi gefasst worden, teilte die Marine mit. Auf den auch "Z-50" genannten Mann war ein Kopfgeld von umgerechnet rund 1,8 Millionen Euro ausgesetzt.

"Los Zetas" hat große Teile des Nordens und Ostens von Mexiko im Griff. Das von früheren Elitesoldaten gegründete Kartell ist bekannt dafür, dass es seine Feinde köpft und zerstückelt. "Los Zetas" wurden ursprünglich als bewaffneter Arm des gegründet, bevor sie sich vor zwei Jahren selbstständig machten. Seit dem Bruch herrscht zwischen den beiden Banden ein blutiger Krieg um die Kontrolle der Schmuggelrouten in die USA.

Seit der scheidende Präsident Felipe Calderón bei seinem Amtsantritt im Dezember 2006 die Armee gegen die Drogenbanden einsetzte, wurden bereits mehr als 60.000 Menschen im mexikanischen Drogenkrieg getötet.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen