Politik
Afghanische Soldaten in Kabul.
Afghanische Soldaten in Kabul.(Foto: AP)

Nato übergibt Bezirke: Afghanistan übernimmt

Es ist ein Meilenstein in Afghanistan: Präsident Karsai verkündet die Übernahme der Sicherheitsverantwortung im ganzen Land. Alle Bezirke, die bisher noch unter Verantwortung der Nato-Streitkräfte stehen, werden an afghanische Kräfte übergeben.

Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat offiziell die Übernahme der Sicherheitsverantwortung im ganzen Land durch die einheimischen Kräfte verkündet. "Unsere Sicherheits- und Verteidigungskräfte übernehmen nun die Führung", sagte Karsai in der Hauptstadt Kabul. Der erwartete Schritt gilt als Meilenstein im Prozess des geplanten Abzugs der Nato-Streitkräfte aus Afghanistan bis Ende 2014.

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen begrüßte den Schritt als "Meilenstein". "Das ist ein stolzer Tag für alle Afghanen und die 50 am ISAF-Einsatz beteiligten Staaten", erklärte Rasmussen während eines Aufenthalts in Kabul. "Diese Entscheidung ist ein wichtiger Meilenstein, an dem die afghanischen Soldaten und Polizisten die Verantwortung für die Sicherheit im ganzen Land übernehmen."

Auch Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sprach in einer in Berlin verbreiteten Mitteilung von einem "Meilenstein" und einem "wichtigen Schritt auf dem Weg hin zur vollen Souveränität und Eigenverantwortung Afghanistans". Der Prozess zum Abzug der NATO-Truppen liege "damit weiter im Plan". "Trotz aller Rückschläge und Problemen auch bei der Sicherheitslage sind es immer mehr die Afghanen selbst, die für ihre Sicherheit verantwortlich sind, und unser Engagement wird immer ziviler", erklärte Westerwelle. Die Neuausrichtung bleibe "mit Schwierigkeiten verbunden", sei "aber richtig und notwendig".

Nicht ohne Risiko

An diesem Dienstag werden damit die verbleibenden 95 Bezirke unter Verantwortung der Nato-Streitkräfte an afghanische Kräfte übergeben. Sie befinden sich in den unruhigen südlichen und östlichen Landesteilen, wo die aufständischen Taliban besonders stark sind. Fortan sollen die rund 100.000 Nato-Soldaten im Land nur noch eine unterstützende Rolle haben. Es bleiben jedoch Zweifel, ob die 350.000 afghanischen Sicherheitskräfte der Lage vollauf gewachsen sind.

Kurz vor Karsais Rede wurden bei einem Bombenanschlag in Kabul mindestens drei Zivilisten getötet und 24 weitere Menschen verletzt. Der Angriff galt nach Angaben der Polizei dem bekannten afghanischen Abgeordneten Mohammed Mohakik. Demnach explodierte ein selbstgebauter Sprengsatz vor einem Gebäude, in dem sich Mohakik aufgehalten habe. Der Abgeordnete sei bei dem Anschlag nahe dem Büro der afghanischen Menschenrechtskommission unverletzt geblieben.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen