Politik
Der Flugzeugträger "Liaoning" war noch ein Weiterbau eines russischen Schiffes.
Der Flugzeugträger "Liaoning" war noch ein Weiterbau eines russischen Schiffes.(Foto: AP)

Schiff nach eigenen Plänen: China baut zweiten Flugzeugträger

Die Gerüchte gab es schon seit Monaten. Nun bestätigt China, dass es einen zweiten Flugzeugträger baut. Der unterscheidet sich wesentlich von dem ersten.

China arbeitet am Bau seines zweiten Flugzeugträgers. Das 50.000 Tonnen schwere Schiff werde derzeit in der nordchinesischen Hafenstadt Dalian konstruiert, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums nach Berichten chinesischer Staatsmedien. Das Kriegsschiff soll demnach ein komplett in China geplanter und umgesetzter Neubau sein und sich damit vom ersten Flugzeugträger des Landes absetzen.

Die "Liaoning", die vor drei Jahren in Dienst gestellt wurde, ist ein erweiterter Umbau des unvollendeten sowjetischen Flugzeugträgers "Warjag", den China 1998 der Ukraine abgekauft hatte. Das Schiff ist bereits mehr als 25 Jahre alt.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers wird der neue Flugzeugträger eine Verdrängung von 50.000 Tonnen und einen konventionellen Antrieb haben - also nicht mit Atomkraft betrieben werden. Er soll demnach mit chinesischen Kampfflugzeugen vom Typ J-15 ausgerüstet werden.

Wachsender Rüstungsetat

In den vergangenen Monaten gab es mehrfach unbestätigte Medienberichte, wonach China seine Flugzeugträgerflotte ausbauen will. Trotz der schwächelnden Konjunktur hatte der Volkskongress im Frühjahr den Militäretat des Landes bereits das fünfte Jahr in Folge zweistellig um 10,1 Prozent auf 127 Milliarden Euro erhöht - womit China nun hinter den USA auf Platz zwei der Länder mit dem größten Verteidigungshaushalt steht.

Das Geld fließt dabei vor allem in neues Gerät: Peking arbeitet derzeit auch an der Entwicklung neuer U-Boote und Tarnkappenbomber. Chinas Aufrüstung besorgt viele Nachbarstaaten in der Region, mit denen Peking sich sowohl im Ost- als auch im Südchinesischen Meer um Territorien und Inseln streitet.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen