Politik
Ab Mitte Januar sollen vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei aus insgesamt sechs deutsche "Tornados" zu Aufklärungsflügen nach Syrien abheben.
Ab Mitte Januar sollen vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei aus insgesamt sechs deutsche "Tornados" zu Aufklärungsflügen nach Syrien abheben.(Foto: dpa)

Nach Druck "jenseits des Atlantiks": Merkel will Verteidigungsetat aufstocken

Die Bundesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge den Verteidigungshaushalt erhöhen. Das habe Bundeskanzlerin Angela Merkel im Verteidigungsausschuss des Bundestages angekündigt, berichtete die "Bild"-Zeitung. "Wir müssen einen vernünftigen, qualitativen Beitrag leisten, damit andere - jenseits des Atlantiks - bereit sind, sich zu engagieren", zitierte die Zeitung die Kanzlerin nach Angaben von Teilnehmern der Sitzung.

Deutschland reagiere damit offenbar auf den Druck der USA, die wiederholt gefordert haben, dass alle Nato-Partner ihren Verteidigungshaushalt auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts aufstocken. Dahinter stecke das Bestreben der USA, stärker beim Kampf gegen den Terrorismus zu unterstützt zu werden.

Im Haushaltsplan 2016 hat Deutschland rund 34 Milliarden Euro für den Verteidigungsetat eingeplant. Das sind mehr als zehn Prozent des gesamten Bundeshaushalts, aber nur etwas mehr als ein Prozent des erwarteten Bruttoinlandsprodukts. Damit verfehlt Deutschland die Marke in diesem Jahr um rund 25 Milliarden Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen