Politik

New York in Trümmern: Nordkorea träumt von Zerstörung

Von Jan Gänger

Wer in Nordkoreas Propagandaschmieden die Frage "Wovon träumst Du nachts?" stellt, bekommt eine klare Antwort: "Von rauchenden Trümmern in Manhattan. Und von einem Raumgleiter." Ein frisches Video zeigt die bizarren Machtfantasien eines isolierten Systems.

Manhattan brennt.
Manhattan brennt.

Nordkoreas Propaganda steht nicht in dem Ruf, besonders filigran zu sein. Im Gegenteil. Sie zeichnet sich eher durch patriotische Rhetorik aus, die lauthals herausgehämmert wird – mit einer gehörigen Dosis Pathos inmitten fragwürdiger Ästhetik.

Doch selbst für nordkoreanische Maßstäbe ist die jüngste Produktion aus dem Propaganda-Apparat bemerkenswert. Ein kürzlich auf Youtube veröffentlichtes Video zeigt einen schlafenden Mann, der unter anderem von einem brennenden, in Trümmern liegenden Manhattan träumt – in Schutt und Asche gelegt von einem nordkoreanischen Raketenangriff.

"Irgendwo in den Vereinigten Staaten ziehen schwarze Rauchwolken vorbei", heißt es in einer Text-Einblendung, die offensichtlich den Traum des jungen Mannes erläutert. "Es sieht so aus, dass das Hauptquartier des Bösen, das gewöhnlich Gewalt einsetzt, Alleingänge verübt und Angriffskriege führt, nun in einem Feuer verbrennt, das es selbst gelegt hat." Ganz im Stil bizarrer nordkoreanischer Propaganda ist währenddessen im Hintergrund das Lied "We are the world" zu hören – in einer Instrumentalversion, die an den Klang von Bontempi Orgeln erinnert. "Trotz aller Versuche der Imperialisten, uns zu isolieren und zu zerstören, wird niemandem gelingen, die Menschen zu stoppen, die in Richtung Sieg marschieren", stellen die Propagandaexperten klar.

"Bestimmt wird das wahr"

Bilderserie

Das zerstörte Manhattan ist der Höhepunkt einer Animation mit dem Titel "An Bord der Unha-9", in der ein junger Mann von einem Flug in einer nordkoreanischen Variante des Space Shuttles träumt. Die Raumfähre umkreist die Erde und fliegt dabei über die koreanische Halbinsel, auf der Menschen über die Wiedervereinigung der beiden Staaten jubeln. Danach blickt man auf eine von der US-Flagge ummantelte Stadt, in der Hochhäuser – eines davon wohl das Empire State Building – zerstört werden. Am Schluss starten Raketen in den Weltraum, das Video endet mit der Texteinblendung: "Bestimmt wird das wahr."

Das etwa dreieinhalbminütige Video wurde im Youtube-Kanal der für Propaganda zuständigen offiziellen Webseite Uriminzokkiri veröffentlicht, ist mittlerweile allerdings entfernt worden. Hintergrund ist eine Copyright-Beschwerde der US-Firma Activision. Die Szenen des apokalyptischen Manhattans stammen aus deren Konsolen-Spiel "Call of Duty". Kopien des Videos sind im Netz an anderer Stelle zu finden.

Nordkorea hat kürzlich angekündigt, neben weiteren Raketenstarts auch einen Atomtest vorzunehmen. Das Land reagiert damit auf neue UN-Strafmaßnahmen und spricht von einer Antwort auf den "Erzfeind" USA.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen