Politik

Nicht nur aus Propaganda-Video gelöscht: Onkel von Kim Jong Un hingerichtet?

Aus Nordkorea kommen widersprüchliche Berichte über das Schicksal des geschassten Onkels von Machthaber Kim. Ein Radiosender behauptet, Jang Song Thaek sei hingerichtet worden. Klar ist: die graue Eminenz Nordkoreas soll aus den Geschichtsbüchern verschwinden.

Das Schicksal des einst einflussreichen und zuletzt in Ungnade gefallenen Onkels des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, Jang Song Thaek, gibt weiter Rätsel auf. Nach Informationen des südkoreanischen Senders Free North Korea Radio (FNK), das von nordkoreanischen Flüchtlingen betrieben wird, ließ das kommunistische Regime den 67-jährigen Jang und einige seiner Gefolgsleute bereits am vergangenen Donnerstag hinrichten.

Bilder des Staatsfernsehens, das angeblich die Festnahme Jangs am Sonntag während einer Sitzung des Politbüros der Arbeiterpartei zeige, seien womöglich manipuliert gewesen, berichtet FNK auf seiner Website. Das Politbüro habe vielmehr schon zuvor beschlossen, sieben Personen einschließlich Jangs und hochrangiger Militärs, hinzurichten.

Ein Video wurde so bearbeitet, dass Jang Song Thaek nicht mehr zu sehen ist. Klicken Sie hier, um alle Bildausschnitte zu sehen.
Ein Video wurde so bearbeitet, dass Jang Song Thaek nicht mehr zu sehen ist. Klicken Sie hier, um alle Bildausschnitte zu sehen.(Foto: AFP)

FNK berief sich auf einen Informanten in der Arbeiterpartei. Unterdessen berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul, es sei noch nicht klar sei, welche Strafe Jang erwarte.

Manipulierte Filme aufgetaucht

Rätselhaft bleibt auch die Beobachtung, dass Kims Onkel aus einem Propagandafilm offenbar wegretuschiert worden ist. Die Bildausschnitte wurden so bearbeitet, dass Jang über die Außenlinie wandert, oder so, dass er von anderen Personen verdeckt wird. Entsprechende Screenshots hat das nordkoreanische Verteidigungsministerium selbst veröffentlicht.

Nordkorea hat die Entmachtung Jangs bestätigt. Dem früheren Vizechef der Nationalen Verteidigungskommission wurde unter anderem Machtmissbrauch und Korruption vorgeworfen. Er ist - oder war - mit der Schwester des verstorbenen Machthabers Kim Jong Il verheiratet und hatte im Staat hohe Posten inne.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen