Sport
Mit "erlesener Grausamkeit" habe die deutsche Mannschaft im Halbfinale die brasilianische Seleção "verpulvert", schreibt die internationale Presse.
Mit "erlesener Grausamkeit" habe die deutsche Mannschaft im Halbfinale die brasilianische Seleção "verpulvert", schreibt die internationale Presse.(Foto: dpa)

Internationale Pressestimmen: "Oh! Mein! Gott! Ein Fußball-Blitzkrieg"

Deutschland feiert den Einzug ins Finale der Fußball-WM - mit einem Sieg, den auch die internationale Presse einstimmig "historisch" nennt. Für die Brasilianer haben die Kommentatoren Mitgefühl, gehen aber auch hart ins Gericht.

BRASILIEN

Video

Die brasilianischen Schlagzeilen an diesem Mittwoch kleide n in Worte, was am Vorabend in den Gesichtern der Gastgebermannschaft geschrieben stand. Die Zeitung "Estado de São Paulo" nennt die 1:7-Niederlage eine "historische Demütigung" und räumt die klare Überlegenheit des Gegners ein: "Im Land des Fußballs hat Deutschland, das in sein achtes WM-Finale geht, eine Lehrstunde erteilt. Es hat mit einer beeindruckenden Organisation, mit taktischer Disziplin, Passwechseln ... und vor allem mit Entschlossenheit gespielt." Die "Folha de São Paulo" spricht ebenfalls von einem "historischen Debakel", in dem "die brasilianische Seleção von Deutschland massakriert und mit 7:1 abgeschossen" wurde.

Die Sportzeitung "Lance!" kennt ebenfalls keine Gnade bei dieser "größten Schande der Geschichte": "Es wird schwer sein, an jenes 2:1 gegen Uruguay (Niederlage Brasiliens 1950 bei der ersten Heim-WM) zu erinnern, angesichts dessen, was Deutschland in diesem Halbfinale gemacht hat. Eine unvergleichliche Folter für diejenigen, die die Seleção lieben." Das Blatt sieht in der Abwesenheit von Thiago Silva und Neymar keine hinreichende Erklärung - es sei die "schlimmste Niederlage der Fünffachweltmeister in ihrer glorreichen Geschichte".

Bilderserie

Für die Zeitung "O Dia" ist es einfach eine "Schande im Land des Fußballs" - und das "mit erlesener Grausamkeit. Der Schmerz von 1950 wiederholt sich 2014. Die Wunde ist offen und es wird dauern, bis sie verheilt ist. Deutschland hat Brasilien gedemütigt, das Spiel in 29 Minuten entschieden und brauchte dabei den Fußball nicht neu zu erfinden." Für den Kommentator ist es aber kein böses Schicksal, das die Brasilianer ereilte. "In Wirklichkeit zeigte Deutschland etwas, was der Seleção fehlte: Talent."

GROSSBRITANNIEN

Die britische Presse verliert nicht viele Worte zum Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien. Der "Daily Telegraph" titelt: "Auf die Knie gezwungen." Und die "Daily Mail" schreibt: "Die brillanten Deutschen verprügeln die Gastgeber."

FRANKREICH:

Die französische Sportzeitung "L'Équipe" schreibt: "Unglaublich. Diese Leistung ist einzigartig, weil sie in Brasilien erbracht wurde und weil sie gegen Brasilien erbracht wurde. Am Tag des Weltuntergangs, den die Brasilianer gestern ohne Frage bereits zu erleben glaubten, wird man sich noch an dieses Halbfinale erinnern. Übermannt von den seit Turnierbeginn bis zum Exzess ausgelebten Emotionen und dem Pathos sind die Brasilianer auseinandergenommen worden wie niemals zuvor in der Geschichte des Fußballs."

SPANIEN:

Die "Marca" aus Spanien nennt das Spielergebnis für die Brasilianer eine "Ewige Schmach".

http://www.n-tv.de/soccer/images/teams/icons/20x20/niederlande__4__.gif NIEDERLANDE:

In Holland betrachtet die Presse den deutschen Sieg schon mit Blick auf den erhofften Einzug der eigenen Mannschaft ins Finale. "De Telegraaf" merkt an: "Wenn die niederländische Mannschaft das Finale der Fußball-WM erreichen sollte, dann kann sie sich auf etwas gefasst machen. Deutschland machte am Dienstagabend im Halbfinale Hackfleisch aus Brasilien, indem es mit nicht weniger als 7:1 (!) gewann.

Das "Algemeen Dagblad" macht es kurz und titelt: "Phänomenales Deutschland erniedrigt hoffnungsloses Brasilien." Das "NRC Handelsblad" prophezeit: "'Wo warst du, als der nationale Fußball zusammenbrach?' werden Brasilianer einander noch in Dutzenden von Jahren fragen. (...) Brasilien ist erniedrigt. Brasilien heult. 1:7. Deutschland ist im Finale. Es ist kein Witz."

Ein "neues nationales Fußballtrauma" sieht "De Volkskrant" in dem Ergebnis für die Brasilianer. Deutschland sei "gnadenlos gegenüber dem Gastland im Halbfinale der WM" gewesen - "und verpulverte Brasilien mit 7:1 in Belo Horizonte".

USA:

Der US-Nachrichtensender CNN meint zu dem Spielausgang: "Erst war da Unglauben, dann Tränen. Brasiliens Traum von der Weltmeisterschaft ist vorbei. Der Gastgeber wurde von Deutschland mit 7:1 gedemütigt."

Die Zeitung "USA Today" schreibt auf Deutsch: "Oh! Mein! Gott!" und drückt es so aus: "Deutschland schlägt Brasilien 7:1 in einem Fußball-Blitzkrieg."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen