Wirtschaft
Die IVG-Aktie wird im Juni oder Juli nach 28 Jahren von der Börse genommen.
Die IVG-Aktie wird im Juni oder Juli nach 28 Jahren von der Börse genommen.(Foto: picture alliance / dpa)

"Weichen sind gestellt": Chef verlässt insolvente IVG

Die Gläubiger übernehmen endgültig das Ruder bei IVG Immobilien. Nachdem Vorstandssprecher Schäfers die Sanierung eingeleitet hat, zieht er sich jetzt zurück. Im Sommer wird die IVG-Aktie dann von der Börse genommen.

Bei der insolventen IVG Immobilien AG steht ein Führungswechsel an. Vorstandssprecher Wolfgang Schäfers hat das Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Die finanzielle und operative Restrukturierung sei eingeleitet, begründete der seit 2009 als Vorstandssprecher amtierende Schäfers den Schritt. Die Verantwortung für die bisher von Schäfers geleiteten Unternehmensbereiche liegt bis auf Weiteres bei Hans-Joachim Ziems, Vorstand Restrukturierung.

Der Schritt war erwartet worden. Schäfers hatte die Sanierung der hochverschuldeten IVG eingeleitet und in den vergangenen Monaten die Gespräche mit den Gläubigern - Hedgefonds und anderen Finanzinvestoren - geführt. Diese hatten sich vor der Pleite der IVG im großen Stil in die Schulden des Konzerns eingekauft und tauschen diese nun in Eigenkapital. Sobald sie endgültig das Ruder übernommen haben, dürften sie bei der IVG einen neuen Chef installieren.

Börsen-Aus im Sommer

Schäfers, seit 2009 im Amt, zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden. Die Weichenstellungen seien nun erfolgt, schrieb er in einem Brief an Aufsichtsratschef Michael Keppel. Was Schäfers künftig macht, blieb zunächst offen. Beobachter erwarten, dass er als Professor an die Universität Regensburg zurückkehrt. Seine Aufgaben bei der IVG werden bis auf weiteres vom Restrukturierungsexperten Hans-Joachim Ziems übernommen, der ebenfalls dem Vorstand angehört.

Die Gläubiger stimmen über den Insolvenzplan ab. Der Konzern soll nach seiner Rettung in drei Teile zerlegt werden: die Immobilien im eigenen Bestand, das Geschäft mit Immobilienfonds für institutionelle Anleger und die Gas-Kavernen an der Nordsee. Die IVG-Aktie wird im Juni oder Juli nach 28 Jahren von der Börse genommen, die bisherigen Aktionäre verlieren ihren Einsatz vollständig.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen