Wirtschaft
Stanley Fischer, erst Chef der Notenbank Israels, bald Vize-Präsident der Federal Reserve?
Stanley Fischer, erst Chef der Notenbank Israels, bald Vize-Präsident der Federal Reserve?(Foto: REUTERS)

"Tiefes Wissen des Finanzsystems": Ex-Notenbankchef Israels wird Fed-Vize

Er war Professor am MIT und einer seiner Studenten hieß Mario Draghi. Er stand auch jahrelang der Bank of Israel vor. Nun soll Stanley Fischer Vize-Präsident der Fed werden und damit Janet Yellens Amt übernehmen.

US-Präsident Barack Obama nominiert den ehemaligen israelischen Zentralbankchef Stanley Fischer als Vize-Präsidenten der US-Notenbank Federal Reserve (Fed). Das teilte das Weiße Haus mit. Fischer soll Nachfolger von Janet Yellen werden, die am 1. Februar den Posten von Fed-Präsident Ben Bernanke übernimmt. Zudem nominiert Obama zwei weitere Kandidaten für das aus sieben Gouverneuren bestehende Federal Reserve Board.

Fischer ist sowohl amerikanischer als auch israelischer Staatsbürger und lehrte zwischen 1977 und 1988 am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT). Ende Juni quittierte der Ökonom seinen Posten bei der Bank of Israel und lebt seither in New York. Der 70-Jährige war während seiner Zeit am MIT Professor des EZB-Präsidenten Mario Draghi.

"Tiefes Wissen des Finanzsystems"

Obama nominiert zudem den ehemaligen Staatssekretär im Finanzministerium, Lael Brainard, als Gouverneur in dem siebenköpfigen Board der Fed, sowie Jerome Powell. Powell ist bereits seit Mai 2012 Mitglied des Boards, doch seine Amtszeit läuft Ende Januar aus.

"Diese drei Persönlichkeiten haben Erfahrung, Urteilsvermögen und ein tiefes Wissen des Finanzsystems bewiesen, um während dieser wichtigen Phase unserer Wirtschaft der Federal Reserve zu dienen", ließ Obama via Pressemitteilung verkünden.

In der Mitteilung nannte der US-Präsident Stanley Fischer, der auch für den Internationalen Währungsfonds (IWF) tätig war, "einen der weltweit führenden und wirtschaftspolitischen Köpfe mit großem Erfahrungsschatz". Er sei sicher, dass Fischer und Yellen "ein großartiges Team sein werden". Der US-Senat muss die Neubesetzungen noch bestätigen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen