Wirtschaft
Video
Sonntag, 30. April 2017

Großauftrag für Streetscooter : Fischhändler kauft E-Lieferwagen der Post

Für den Elektrotransporter der Deutschen Post gibt es einen Großauftrag. Der Fisch- und Meeresfrüchte-Händler Deutsche See kauft 80 Streetscooter in einer eigens entwickelten Kühlversion.

Die Deutsche Post hat für ihren Elektrolieferwagen Streetscooter einen Großkunden gefunden. Der Fischgroßhändler Deutsche See will 80 Fahrzeuge kaufen, wie das Unternehmen in Bremerhaven mitteilte. Die Scooter mit einer Reichweite von 80 Kilometern sind für den Einsatz in Ballungsräumen gedacht.

Nach einem Start in Köln soll die Fischhändler-Flotte in 20 Großstädten fahren. Speziell für Deutsche See werde das Modell erstmals mit einem Kühlkoffer ausgestattet, der bis zu 680 Kilo Frischfisch fasst. "Wir freuen uns, mit Streetscooter einen Fahrzeugbauer gefunden zu haben, der das Thema urbane E-Logistik ernst nimmt und echte Lösungen anbietet", sagte Firmenchef Egbert Miebach.

 "Volkswagen konnte und wollte uns in zehn Jahren keine Elektrolösung für unseren Nutzfahrzeugbedarf bieten", sagte Miebach der "Bild am Sonntag". Zur CO2-Reduzierung hatte er deshalb VW-Fahrzeuge mit BlueMotion-Dieseltechnologie gekauft. Nach Bekanntwerden der Stickoxid-Manipulationen reichte er beim Landgericht Braunschweig eine Schadenersatzklage über 11,9 Millionen Euro gegen VW ein.

Post erweitert Elektroflotte

Die Deutsche Post hatte das Aachener Start-Up-Unternehmen Streetscooter 2014 gekauft, um Transporter vor allem für den Eigenbedarf zu erhalten. Der Konzern selbst hat bislang 2500 Fahrzeuge in Deutschland und 100 in den Niederlanden im Einsatz.

Erst vor wenigen Wochen wurde das Angebot auch für Nachfragen von Dritten geöffnet. Zugleich kündigte Streetscooter an, die Jahresproduktion auf jährlich 20.000 Fahrzeuge zu verdoppeln. Die Deutsche Post selbst will bis Jahresende eine Elektroflotte von 5000 Transportern einsetzen und diese danach weiter aufstocken.

E-Transporter sollen dazu beitragen, die gesundheitsgefährdenden Emissionen von Stickoxiden und Feinstaub in den Städten zu mindern. Ende März hatte der Paketlieferdienst Hermes angekündigt, bis 2020 insgesamt 1500 E-Transporter der Typen Mercedes Sprinter und Vito zu kaufen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen