Wirtschaft
Um dem Passagieransturm standzuhalten, wird nochmal in den Flughafen Tegel investiert.
Um dem Passagieransturm standzuhalten, wird nochmal in den Flughafen Tegel investiert.(Foto: dpa)

Modernisierung bis Ende des Jahres: Flughafen Tegel wird aufpoliert

Eigentlich sollte der Berliner Flughafen Tegel schon lange ausgedient haben, aber angesichts des Debakels um den Hauptstadtflughafen BER muss der Standort deutlich länger gute Dienste leisten. Um den Strapazen durch die Millionen Fluggäste standzuhalten, wird jetzt noch mal kräftig modernisiert.

Die Modernisierung des Berliner Flughafens Tegel soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Dazu gehört die Sanierung aller 32 Toilettenräume im Hauptterminal A, wie Betriebsleiter Elmar Kleinert bei einem Rundgang über den Flughafen sagte. Die alten WCs stammten zum Teil noch aus den 70er Jahren.

Im Terminal D wurde ein zusätzliches 100 Meter langes Koffertransportband mit Röntgenkontrollgerät eingebaut. Es soll in diesen Tagen in Betrieb gehen. Insgesamt werden in Tegel 17 Millionen Euro für die Modernisierung ausgegeben.

Tegel trägt die Hauptlast des Berliner Luftverkehrs, bis der neue Hauptstadtflughafen eröffnet ist. 2012 wurden in Tegel 18 Millionen Passagiere abgefertigt, auch in diesem Jahr zeichnen sich bereits neue Besucher-Rekorde ab: Im ersten Halbjahr 2013 zählte der Flughafen 9,2 Millionen Passagiere, das sind 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Doch auch wenn Tegel nun weit länger im Betrieb ist, als ursprünglich geplant – das der Flughafen angesichts des Baudebakels in Schönefeld zu einem "Premiumstandort" ausgebaut werden soll, stimme nicht, dementierte unlängst BER-Chef Hartmut Mehdorn. Die "Zeit" hatte unter anderem auch berichtet, dass der neue Großflughafen erst zum Oktober 2015 öffnen könne. Auch das verwies Mehdorn in den Bereich der Mythen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen