Wirtschaft
Auch 2016 wird ein schwieriges Jahr.
Auch 2016 wird ein schwieriges Jahr.(Foto: picture alliance / dpa)

Aktienkurs bricht nachbörslich ein: Hugo Boss erwartet Gewinnrückgang

Hugo Boss baut schon einmal vor. Obwohl es die Zahlen für 2015 erst im März gibt, weist der Modekonzern auf Probleme für das laufende Geschäftsjahr hin. Die Aktionäre sind darüber not amused.

Der Modekonzern Hugo Boss ächzt unter dem schwierigen Marktumfeld. Nach einem schwächeren Jahresstart als erwartet in wichtigen Märkten wie China und den USA hat das MDax-Unternehmen seine Mittelfristprognose kassiert und für das laufende Jahr einen operativen Gewinnrückgang angekündigt. Die Aktie brach nach der Mitteilung massiv ein und schloss im Xetra-Handel knapp 20 Prozent schwächer.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wird im laufenden Jahr voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zurückgehen, auch wegen hoher Investitionen. Um der Marktschwäche etwas entgegenzusetzen, will Hugo Boss etwa die Preise in Asien und vor allem China stärker als bislang geplant an Europa und Amerika anpassen, zudem soll in den USA die Distribution der Boss-Kernmarke begrenzt werden, um sich "dem dortigen rabattintensiven Marktumfeld bestmöglich zu entziehen". Kosteneinsparungen könnten diese Effekte nur bedingt kompensieren.

Es läuft nicht rund

Der Umsatz soll 2016 auf währungsbereinigter Basis im niedrigen einstelligen Prozentbereich steigen, wie Hugo Boss weiter mitteilte. Dafür dürften solide Zuwächse in der Region Europa sorgen. Mittelfristig will Boss den Umsatz zwar weiter steigern und die Marge verbessern. Das Ziel einer bereinigten Ebitda-Marge von 25 Prozent, wie ursprünglich für 2020 angepeilt, sei aber nicht mehr erreichbar.

Bei Hugo Boss läuft es schon seit geraumer Zeit nicht rund. Konzernchef Claus-Dietrich Lahrs gab sich im November beim Investorentag schon sehr zurückhaltend. Er kündigte an, dass der Umsatz 2016 unter dem langfristigen Ziel eines hohen, einstelligen Prozentwachstums liegen werde. Auch am mittelfristigen Margenziel meldete er Zweifel an.

Details und die Zahlen für 2015 will Hugo Boss auf der Bilanzpressekonferenz am 10. März mitteilen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen