Wirtschaft
Bundesfinanzminister Schäuble 2016 neben IWF-Direktorin Lagarde. Einmal noch reist er zur Herbsttagung.
Bundesfinanzminister Schäuble 2016 neben IWF-Direktorin Lagarde. Einmal noch reist er zur Herbsttagung.(Foto: imago/ZUMA Press)
Montag, 09. Oktober 2017

"Aussichten insgesamt positiv": IWF wird Wachstumsprognose anheben

Einen Tag vor der Veröffentlichung neuer Schätzungen wird bekannt, dass der IWF seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft leicht anheben wird. Bundesfinanzminister Schäuble sieht darin eine Bestätigung seiner Politik der Sparsamkeit.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird seine Prognose für das globale Wirtschaftswachstum anheben. "Es ist bekannt, dass der IWF seine Prognose nach oben revidieren wird. Der IWF sieht die Aussichten für Wachstum insgesamt positiv", heißt es in deutschen Regierungskreisen. Offiziell legt der Fonds seine Schätzungen am Dienstag vor.

Bisher erwartet der Währungsfonds einen Anstieg der globalen Wirtschaftsleistung um 3,5 Prozent in diesem und um 3,6 Prozent im kommenden Jahr. Im Laufe der Woche versammeln sich die Finanzminister und Notenbankgouverneure der wichtigen Industrie- und Schwellenländer zur IWF-Herbsttagung in Washington.

Für Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ist die Reise - seine achte zu einer IWF-Herbsttagung - ein Abschied vom großen Parkett der internationalen Politik. Deutschland wird in Washington gleichzeitig die G20-Präsidentschaft an Argentinien weiterreichen. Schäuble betrachtet sein Wirken auf internationaler Ebene für eine sparsame Haushaltspolitik als Erfolg. So hat der IWF beispielsweise in einem seiner neuesten Berichte explizit gemahnt, dass einige Länder Schulden abbauen müssten.

In der "Financial Times" warnte Schäuble vor einer neuen Finanzkrise. Die Notenbanken hätten Billionen in das Finanzsystem gepumpt, weshalb die Gefahr "neuer Blasen" bestehe: "Ökonomen auf der ganzen Welt sind besorgt über die erhöhten Risiken aus der Akkumulation von mehr und mehr Liquidität und das Wachstum der öffentlichen und privaten Schulden. Ich selbst bin auch besorgt darüber", sagte er dem Blatt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen