Wirtschaft
Iranisches Öldock im Golf von Oman.
Iranisches Öldock im Golf von Oman.(Foto: picture alliance / dpa)

Tanker bereits beladen: Iran liefert wieder Öl nach Europa

In der Phase eines extrem geringen Ölpreises kommt noch mehr schwarzes Gold auf den Markt. Der Iran beginnt nach drei Jahren seine Lieferungen nach Europa. Erstes Öl ist bereits verschifft worden.

Erstmals seit drei Jahren liefert der Iran wieder Öl nach Europa. Die erste Verschiffung soll zeitnah stattfinden, wie ein Vertreter in Teheran mitteilte.

Der französische Energieriese Total charterte ein Tankschiff, das mit 2 Millionen Barrel Richtung Europa fahren soll. Zwei weitere Tanker mit einer Kapazität von je 1 Million Barrel fahren für den spanischen Ölkonzern Cepsa und die Lukoil-Tochter Litasco.

Die Tanker sind die Vorhut für die erwartete Ölschwemme aus dem Land, das lange unter dem Wirtschaftsembargo des Westens litt. Die Sanktionen hatten den Iran die Kapazität von mehr als 1 Millionen Barrel Öl täglich für den Export gekostet.

Der stellvertretende iranische Ölminister Rokneddin Javadi sagte, das Land habe seine Rohölproduktion bereits um 400.000 Barrel täglich erhöht. Erklärtes Ziel des Landes ist es, nach dem Ende der Sanktionen 500.000 Barrel mehr zu fördern.

Litasco, Total und Cepsa reagierten nicht auf die Anfrage nach einer Stellungnahme zu den Öltankern. Laut iranischen Offiziellen wurden die Schiffe am Wochenende am Ölterminal auf der Insel Charg beladen.

Weitere Belastung des Ölpreises

Der Iran will nun vor allem mit zwei Kundengruppen wieder ins Geschäft kommen: Europa und Asien. Während der Sanktionen waren die Geschäfte mit den Europäern gänzlich eingefroren, während noch etwas Öl Richtung Asien floss. Das Land senkte bereits seinen Preis für Lieferungen an Raffinerien am Mittelmeer, um mit Saudi-Arabien mithalten zu können. Die Saudis hatten nach dem Stopp iranischer Lieferungen während der Sanktionen ihren Marktanteil deutlich gesteigert.

Erleichtert wird der Ölexport nun auch durch die Tatsache, dass die Öltanker wieder versichert werden können. Der Versicherungsverein American Club hatte mitgeteilt, dass der Versicherungsschutz nach dem Ende der Sanktionen für den Öltransport aus dem Iran wieder gewährt werden kann.

Das zusätzliche Öl aus dem Iran könnte den Ölpreis weiter belasten. Die Preise sind seit ihrem Hoch im Juni 2014 um mehr als 70 Prozent gefallen, weil das Angebot aus neuen Ölquellen inzwischen die Nachfrage übersteigt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen