Wirtschaft
Abschied: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Trainer Jürgen Klopp.
Abschied: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Trainer Jürgen Klopp.(Foto: dpa)

Tiefster Stand seit 2013: Klopps Abschied lässt BVB-Aktie einbrechen

Nicht nur sportlich, auch wirtschaftlich könnte der vermeintliche Abschied von Trainer Jürgen Klopp einen Rückschritt für den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund bedeuten. Die Aktie jedenfalls zeigt eine heftige Reaktion.

Nicht nur bei den Fans des Vereins Borussia Dortmund, sondern auch an der Börse sorgte diese Meldung heute für Entsetzen: Die Ära von Jürgen Klopp als Trainer von Borussia Dortmund geht wohl nach sieben Jahren zu Ende. Davon hatte die "Bild" in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Klopp habe demnach BVB-Chef Hans-Joachim Watzke um eine vorzeitige Auflösung seines bis 2018 laufenden Vertrages gebeten. Klopp wolle im Sommer seine Posten abgeben. In einer Ad-hoc-Mitteilung bestätigte Borussia Dortmund die vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Trainer.

Zuvor jedoch hatte die Anleger der im SDax notierten Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA zeitweise Panik ergriffen: Die Aktie des börsennotierten Vereins fiel zeitweise um sechs Prozent und markierte mit 3,38 Euro den tiefsten Stand seit eineinhalb Jahren. Am Nachmittag sammelte sich der Kurs etwas und die Aktie reduzierte ihre Verluste auf etwas über zwei Prozent.

Erst 2014 in den SDax aufgestiegen

Angesichts der schwachen Saison des Vereins war die Aktie in den vergangenen Monaten bereits mehrfach unter Druck geraten. Im Laufe des Jahres hat sie bereits mehr als sieben Prozent an Wert verloren - der SDax hingegen ist im selben Zeitraum mehr als 20 Prozent gestiegen. Jedoch liegt das Papier immer noch deutlich über seinem Allzeittief von 0,85 Euro im Frühjahr 2009. Zwar war Klopp damals bereits Trainer, das Team befand sich jedoch noch in der Aufbauphase.

In den folgenden Jahren ging es mit der Aktie wieder nach oben. Den höchsten Stand der vergangenen zehn Jahren erreichte das Papier im vergangenen Sommer bei 5,36 Euro. Kurz zuvor erst war die BVB-Aktie in den Kleinwerteindex SDax aufgestiegen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen