Wirtschaft
Mittwoch, 04. August 2010

Gates und Buffett erhört : Milliardäre geben Milliarden

Der "Hilferuf" von Bill Gates und Warren Buffett scheint nicht auf taube Ohren zu stoßen. Die beiden Multimilliardäre finden immer mehr von Ihresgleichen, die einen Großteil ihres Vermögens spenden wollen.

Microsoft-Gründer Bill Gates (l.) und Investmentguru Warren Buffett.
Microsoft-Gründer Bill Gates (l.) und Investmentguru Warren Buffett.(Foto: REUTERS)

Zig US-Milliardäre haben sich bislang bereiterklärt, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Darunter sind New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg, "Star Wars"-Erfinder George Lucas, CNN-Gründer Ted Turner, Oracle-Mitbegründer Larry Ellison und Bankier David Rockefeller, wie aus der Website der Initiative "The Giving Pledge" (Das Spendenversprechen) hervorgeht. Die Milliardäre schlossen sich der von Microsoft-Gründer Bill Gates und Investment-Guru Warren Buffett im Juni ins Leben gerufenen entsprechenden Kampagne an.

"40 der wohlhabendsten Familien und Menschen der Vereinigten Staaten haben sich bereiterklärt, den Großteil ihres Vermögens für karitative Zwecke auszugeben", sagte Buffett. "Wir haben eigentlich gerade erst angefangen, aber wir haben schon eine gewaltige Resonanz."

Spendenaufruf der besonderen Art

Gates und Buffett wollen letztendlich Hunderte Superreiche überzeugen, einen Großteil ihres Vermögens zu Lebzeiten oder nach ihrem Tod zu spenden und dies öffentlich in einer Absichtserklärung zu geloben. Laut dem Magazin "Forbes" leben in den USA mehr als 400 Milliardäre, so viel, wie in keinem anderen Land.

Buffett hatte bereits 2006 erklärt, 99 Prozent seines Vermögens der Bill & Melinda Gates Stiftung und Familien-Wohltätigkeitsorganisationen zu vermachen. Gates und seine Frau haben bislang mehr als 28 Mrd. Dollar an ihre Stiftung gegeben.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen