Wirtschaft
200.000 Rubel: Die Kaufkraft reicht nicht besonders weit.
200.000 Rubel: Die Kaufkraft reicht nicht besonders weit.(Foto: dpa)

Inflation in Weißrussland: Minsk druckt Riesen-Rubel

In Weißrussland durchbricht die Inflationsrate die Marke von 100 Prozent. Die Bevölkerung bekommt die Folgen mit voller Wucht zu spüren. Notenbank-Chef Senko will die Not der Konsumenten lindern - mit einer neuen Banknote. Ihr Gegenwert: Nicht einmal 20 Euro.

Weißrussische Geldpolitik: Nullen beheben das Platzproblem.
Weißrussische Geldpolitik: Nullen beheben das Platzproblem.(Foto: REUTERS)

Das unter einer schweren Wirtschafts- und Währungskrise leidende Weißrussland hat eine neue Banknote im Wert von 200.000 Rubeln ausgegeben, um seinen Bürgern das Einkaufen zu erleichtern.

Nach offiziellem Umtauschkurs bekommen sie für 200.000 Rubel derzeit 18,63 Euro. Zentralbankchef Wladimir Senko erklärte dazu, es habe "Ereignisse" gegeben, die eine neue Banknote nötig machten.

Bislang waren 100.000 Rubel der höchste Wert einer weißrussischen Banknote. Im Euroraum ist der fliederfarbene 500-Euro-Schein die Banknote mit dem höchsten Nennwert.

Haarsträubende Wirtschaftspolitik

Die galoppierende Teuerung dürfte die Währungshüter in dem Minsk nimmt Demonstranten fest schnell zu neuen Maßnahmen zwingen.

Zentralbankchef Senko schloss auch die Einführung eines 500.000er-Scheins nicht aus, sollten die Gehälter der Beamten der Inflation angepasst werden.

Die Preise in Weißrussland waren im vergangenen Jahr um über 100 Prozent in die Höhe geschossen; zu Anfang dieses Jahres lag die Teuerungsrate dann aber unter 2,0 Prozent.

Der Leitzins beträgt derzeit 38 Prozent.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen