Wirtschaft
(Foto: REUTERS)

Mit E-Pkws zum Weltmarktführer : Nissan drängt an die Spitze

Mit ehrgeizigen Zielen läutet der zweitgrößten Automobilkonzern Japans das Elektrozeitalter ein: Binnen weniger Jahre will Nissan zur weltweiten Nummer eins des abgasfreien Fahrvergnügens aufsteigen. Der europäische Nissan-Partner Renault könnte kräftig profitieren.

Der japanische Autobauer Nissan will in den kommenden fünf Jahren weltweit 1,5 Millionen Elektroautos verkaufen.

1,5 Millionen E-Pkw ins fünf Jahren: Nissan drückt auf "Start".
1,5 Millionen E-Pkw ins fünf Jahren: Nissan drückt auf "Start".(Foto: REUTERS)

Bei den emissionsfreien Fahrzeugen wolle Nissan die Führungsrolle übernehmen, teilte der zweitgrößte japanische Hersteller nach Toyota mit. Nissan hat bislang 15.000 Exemplare seines batteriebetriebenen Modells "Leaf" verkauft. Der französische Konzern Renault ist mit einem Anteil von 43,8 Prozent an Nissan beteiligt. Zusammen wollen beide Firmen sieben weitere Elektroauto-Modelle auf den Markt bringen.

Immer mehr Verbraucher verlangten nach Produkten, die ihren Werten entsprächen, darunter auch Autos und Lastwagen mit einem geringeren Kohlendioxidausstoß, erklärte Nissan-Chef Carlos Ghosn. Nissan wolle "Teil der Lösung für eine nachhaltige Gesellschaft" sein und auch die eigenen Fabriken umweltfreundlicher und effizienter machen.

Die japanischen Autohersteller waren von der Erdbebenkatastrophe im März stark getroffen worden, Nissan erholte sich aber schneller als die Konkurrenten Toyota und Honda.

Im Juni steigerte Nissan die weltweite Produktion um 18,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, während die Zahlen von Toyota und Honda um 7,9 und 44,5 Prozent fielen.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen