Wirtschaft
Paypal-Chef Marcus, hier bei der Konferenz "Digital Life Design" (DLD) in München (Archivbild).
Paypal-Chef Marcus, hier bei der Konferenz "Digital Life Design" (DLD) in München (Archivbild).(Foto: dpa)

"Weithin anerkannter Führer": Paypal-Chef wechselt zu Facebook

Der zu Ebay gehörende Onlinebezahldienst Paypal verliert eine wichtige Führungskraft: David Marcus lässt sich eigenen Angaben zufolge von Mark Zuckerberg persönlich abwerben. Was hat das soziale Netzwerk mit dem Paypal-Experten vor?

Der bisherige Chef von Paypal, dem international etablierten Bezahldienst des Internet-Konzerns Ebay, nimmt seinen Hut. David Marcus wechselt zu Facebook und nimmt dafür sogar einen Rückschritt auf der Karriereleiter in Kauf.

Der 41-Jährige werde Paypal zum 27. Juni verlassen, teilte Ebay mit. Auch Facebook bestätigte den Wechsel und nannte Marcus einen "weithin anerkannten Führer in der technologischen Industrie". Marcus selbst schrieb auf Facebook, dessen Chef Mark Zuckerberg habe ihn für die neue Aufgabe gewinnen können.

Marcus arbeitet seit dem Jahr 2011 für Ebay und wurde im Folgejahr zum Chef von Paypal berufen. Der Bezahldienst generierte im Ebay-Konzern zuletzt rund 41 Prozent der Einnahmen und hatte Ende 2013 etwa 148 Millionen Nutzer weltweit.

Bezahlen mit Whatsapp?

Marcus soll beim weltgrößten Online-Netzwerk künftig als Vizepräsident für den Kurznachrichten-Dienst Messenger zuständig sein. Dabei wird der Milliarden-Zukauf Whatsapp nicht in seinen Kompetenzbereich fallen, wie Facebook klarstellte.

Im Messagingbereich hatte Facebook Mitte Februar die Übernehme des Diensts Whatsapp für 19 Milliarden Dollar (fast 14 Milliarden Euro) angekündigt. Dieser hat nach eigenen Angaben etwa eine halbe Milliarde Nutzer weltweit.

Der 41-Jährige Marcus solle nun ein Geschäftsmodell für den Facebook Messenger entwickeln, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Der kostenlose Messenger-Dienst wurde in eine separate App ausgelagert und hat rund 200 Millionen Nutzer. Er kommt damit seinem großen Vorbild Whatsapp - rein rechnerisch schon recht nahe.

Unzufrieden bei Paypal

Marcus schrieb zur Begründung für den Wechsel in einem Facebook-Eintrag, sein Posten bei Paypal habe sich immer mehr zu einer reinen Management-Aufgabe entwickelt. Deshalb habe er schon seit einiger Zeit über einen Job nachgedacht, in dem er der Produktentwicklung wieder näher wäre. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg habe ihn mit der Vision für Messaging-Dienste überzeugt.

Marcus war vor rund drei Jahren mit dem Kauf seines Bezahl-Startups Zong zur Ebay-Tochter Paypal dazugestoßen. Er zeigte sich als überzeugter Verfechter neuer Bezahldienste im Smartphone, die Karten und Bargeld ablösen sollen. Der Chef des Ebay-Konzerns, John Donahoe, muss die Führung von Paypal nun kommissarisch selbst übernehmen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen