Wirtschaft
Stammhaus in Siena: Das Logo der Banco Monte dei Paschi di Siena.
Stammhaus in Siena: Das Logo der Banco Monte dei Paschi di Siena.(Foto: REUTERS)
Dienstag, 06. Dezember 2016

Neue Pläne für Monte dei Paschi?: Rom eilt Kleinanlegern zu Hilfe

Rund um die älteste Bank der Welt ziehen die Kurse im Finanzsektor steil an: Insidern zufolge verhandelt das drittgrößte italienische Geldhaus direkt mit der Europäischen Zentralbank. Pläne für eine staatliche Rettung liegen angeblich schon bereit.

Im italienischen Finanzministerium kursieren dem Vernehmen nach Pläne, die staatliche Beteiligung bei der Krisenbank Monte dei Paschi di Siena aufzustocken. Der italienische Staat könnte einem Insider zufolge von Privatinvestoren nachrangige Schulden erwerben und diese in Aktien umwandeln, hieß es. Mit dem Schritt wolle das Ministerium dem Geldhaus dabei helfen, im Geschäft zu bleiben.

Video

Monte dei Paschi ächzt unter einem Berg fauler Kredite. Eigentlich wollte die Bank bis Monatsende über eine Kapitalerhöhung fünf Milliarden Euro am Markt einsammeln. Doch die Suche nach neuen Ankerinvestoren gestaltet sich offenbar schwieriger als erwartet. Hintergrund ist die Unsicherheit darüber, wie es nach dem gescheiterten Referendum mit einer wahrscheinlich neuen Regierung weitergeht.

Bankenrettung auf Italienisch

Die Bank will bisherigen Plänen zufolge gut eine Milliarde Euro durch die Umwandlung nachrangiger Schulden in Aktien einnehmen, die dann institutionellen Investoren angedient werden könnten. Darüber hinaus könnte das Finanzministerium den neuen Plänen zufolge nachrangige Forderungen von Privatinvestoren aufkaufen, um diese so vor Verlusten zu schützen.

Das Problem: An der Traditionsbank sind rund 40.000 Kleinanleger beteiligt, die Anleihen des Geldhauses im Volumen von rund zwei Milliarden Euro halten. Nach europäischem Recht müssten sich diese Investoren im Fall einer akuten Pleite an der Rettung der Bank beteiligen. Das Geld der Kleinanleger wäre dann wohl vorerst verloren - mit verheerenden Folgen für die italienische Wirtschaft.

Rom "steht bereit"

"Die Regierung steht bereit und wird den Plan bei Bedarf umsetzen", heißt es nun dazu aus Rom. Das Finanzministerium ist derzeit bereits größter Einzelaktionär von Monte dei Paschi mit einem Anteil von vier Prozent. Zuvor hatten mehrere Insider bestätigt, dass Monte dei Paschi entgegen bisheriger Ankündigungen doch noch vom Staat gerettet werden könnte. Pläne dazu lägen bereit.

Top-Manager der italienischen Krisenbank sollen sogar kurzfristig nach Frankfurt gereist sein, um dort Gespräche Vertretern der Europäischen Zentralbank (EZB) zu führen. Ein für Dienstag geplantes Treffen der Führungskräfte des Kreditinstituts sei auf Mittwoch oder Donnerstag verschoben worden, zitierte die Nachrichtenagentur Reuters einen mit der Situation vertrauten Informanten. Die EZB, die für die Aufsicht der größten europäischen Banken zuständig ist, lehnte eine Stellungnahme ab.

Steile Kursgewinne

An den Börsen zogen die Kurse italienischer Bank-Aktien zuletzt sprunghaft an. Anleger spekulierten immer mehr auf Maßnahmen der EZB nach dem gescheiterten Referendum in Italien, hieß es aus dem Handel. Dabei würden Aktien sämtlicher Peripherie-Banken eingesammelt. Der italienische Bankensektor schnellte im Dienstagsgeschäft zeitweise um mehr als 7 Prozent nach oben. Die Aktien von Banca Monte dei Paschi selbst drehten von einem 6-prozentigen Minus ins Plus. Die Aktien der HVB-Mutter Unicredit, die bis zu 13 Milliarden Euro frisches Kapital benötigt, stiegen um knapp 13 Prozent. Börsianer sprachen vor diesem Hintergrund von einer "europaweiten Banken-Rally".

Viele Beobachter setzen nach dem angekündigten Rücktritt des italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi auf eine Übergangsregierung, die bis zur nächsten regulären Parlamentswahl 2018 die Geschäfte führt und die Sanierung des Bankensektors vorantreibt. Außerdem hätten viele Investoren vor dem "Renzirendum" auf fallende Kurse gewettet, , betonte Andrea Cuturi, Chef-Anleger des Vermögensverwalters Anthilia. Sie müssten sich nun wieder mit Finanzwerten eindecken.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen