Wirtschaft

"The American Way of Life": USA im Schuldenstrudel

Während die Euroländer mit Hochdruck an der Bewältigung ihrer Schuldenmisere arbeiten, versinken die USA hemmungslos in einem immer tieferen Schuldensumpf. Erstmals steigt die Staatsverschuldung der weltgrößten Volkswirtschaft auf über 13 Bill. Dollar.

Die "National Debt Clock" am Times Square. 2008 musste eine Ziffer hinzugefügt werden.
Die "National Debt Clock" am Times Square. 2008 musste eine Ziffer hinzugefügt werden.(Foto: REUTERS)

Die Staatsverschuldung der USA hat zum ersten Mal 13 Bill. US-Dollar überschritten, wie die Internetseite des Finanzministeriums mitteilte. Am 1. Juni betrug die Staatsschuld demnach 13.050.826.000.000 US-Dollar, das sind rund 88 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) der größten Volkswirtschaft der Welt.

Auf der Website des Ministeriums findet sich eine Schuldenuhr, die die Zahl anzeigt. Zum Vergleich, im Herbst 2008 überschritt die Verschuldung die Zehn-Billionen-Dollar-Marke. Der Internationale Währungsfonds geht davon aus, dass die US-Staatsschuld im Laufe des Jahres 92,6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) erreicht.

Nicht alle Experten sind mit diesen Berechnungen einverstanden. Anthony Sanders von der Universität George Mason sieht die Staatsverschuldung schon jetzt bei mehr als 110 Prozent des BIP, wenn man die halbstaatlichen Hypothekenfinanzierer des Landes in die Rechnung mit einbezieht. Diese werden im US-Bundeshaushalt nicht mitgerechnet, für ihre gigantischen Schulden bürgt allerdings der Staat.

Wider das Sparen

Die USA sind nicht bekannt für "Schuldenbremsen". Bei ihren Wirtschaftsprogrammen setzen sie vor allem auf die heilsame Wirkung von zusätzlichen, schuldenfinanzierten Ausgaben für die lahmende Konjunktur. Wiederholt hat US-Finanzminister Tomothy Geithner Europa vor einem zu rigiden Sparkurs gewarnt. Zuletzt bei einem Treffen mit seinem Amtskollegen Wolfgang Schäuble in Berlin. Dort zeichnete sich auch ab, dass eine gemeinsame Linie bei der Finanzmarktkontrolle und Wirtschaftspolitik zumindest schwierig zu finden sein wird, wenn nicht gar ganz scheitern wird.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen