Wirtschaft
Die Musik im Versandgeschäft spielt heute online.
Die Musik im Versandgeschäft spielt heute online.(Foto: dapd)
Freitag, 20. Juli 2012

Über eine halbe Milliarde Umsatz: Zalando schreit vor Glück

Hier kommt der Autor hin

Während der frühere Versandhausriese Neckermann in die Insolvenz schlittert, zeigt der junge Internethändler Zalando, wie rasantes Wachstum mit Mode heute funktioniert. Erstmals lässt sich das Unternehmen in die Umsatzbücher schauen, und die haben es in sich. Branchenkenner bezweifeln jedoch, dass bislang unter dem Strich schwarze Zahlen für Zalando übrig bleiben.

Erstmals in seiner Unternehmensgeschichte hat der Internet-Schuhhändler Zalando eigens Umsatzzahlen vorgelegt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen 510 Mio. Euro eingenommen und seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr damit nach eigenem Bekunden "mehr als verdreifacht".

Rund jeden zweiten Euro setzt das Unternehmen laut Geschäftsführer Robert Gentz außerhalb Deutschlands um. Vier Jahre nach der Gründung ist der Online-Händler in zwölf europäischen Märkten aktiv.

Einblicke in die Erlösdimensionen des Unternehmens lieferten bisher bereits die Berichte des  schwedischen Zalando-Investors Kinnevik. Die Beteiligungsgesellschaft wies darin im Frühjahr einen Nettoumsatz von Zalando im ersten Halbjahr 2011 von rund 200 Mio. Euro aus. Im Gesamtjahr 2010 waren es Kinnevik zufolge 159 Mio. Euro.

Kosten fressen Umsatz

Wie viel vom Umsatz am Ende als Gewinn in der Kasse von Zalando übrig bleibt, darüber schweigt das Unternehmen sich aus - offenbar aus gutem Grund: In der letzten Kinnevik-Bilanz heißt es: "Aufgrund des starken Wachstums und geografischer Expansion hat das Unternehmen trotzdem einen Betriebsverlust zu verzeichnen." Branchenkennern zufolge macht Zalando neben dem rasanten Wachstum auch seine Geschäftspolitik zu schaffen: Ohne Vorkasse und einer Rückgabefrist von 100 Tagen ermuntert der Versand viele Kunden dazu, bewusst zu viele Produkte zur Anprobe zu bestellen, um sie dann auf Zalandos Kosten wieder zurückzuschicken.

Zalando selbst setzt derweil weiter auf Expansion: Gerade eröffnete es einen neuen Technologiestandort in Dortmund. Dort sollen künftig bis zu 60 Entwickler arbeiten. Zudem errichtet Zalando derzeit in Erfurt für 100 Mio. Euro ein weiteres Logistikzentrum. Bei der Gründung im Oktober 2008 arbeiteten für das Unternehmen gerade einmal 15 Mitarbeiter in einem kleinen Berliner Büro. Mittlerweile beschäftigt es mehr als 1000 Mitarbeiter.

Mitgegründet wurde Zalando von den drei Brüdern Marc, Oliver und Alexander Samwer. Dabei sammelten sie auch Geld beim Handelsriesen Tengelmann ein. Die umtriebigen Onlineunternehmer haben schon mehrfach ein Händchen für erfolgreiche Geschäftsmodelle bewiesen. So gründeten sie 1999 mit dem Internet-Auktionshaus Alando.de eine Kopie des US-Rivalen Ebay und verkauften es nur ein halbes Jahr später für 43 Mio. Dollar an den US-Konzern. Bekannt wurden sie zudem durch den Klingeltonversender Jamba.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen