Wirtschaft
Wie fallen die Quartalszahlen von Apple aus? Die Antwort gibt es erst nachbörslich.
Wie fallen die Quartalszahlen von Apple aus? Die Antwort gibt es erst nachbörslich.(Foto: picture alliance / dpa)

Keine sieben auf einen Streich: Plusserie an der Wall Street reißt

Nach sechs Tagen steigender Kurse ist die Luft an der Wall Street raus. Einige Anleger scheinen sich im Zahlen-Wirrwarr der Konzerne zu verirren. Andere warten auf die Techies Apple und Facebook. Nachbörslich lassen sie sich in die Bücher schauen.

Die Anleger an der Wall Street haben am Mittwoch Technologiewerte verkauft. Im Vorfeld von Quartalsberichten aus diesem Sektor zeigten sie sich ängstlich und verunsichert. Nach Börsenschluss werden sich Apple, Facebook, Qualcomm, Texas Instruments und Zynga in die Bücher schauen lassen. Die Aktien tendierten fast alle leichter.

Auch jenseits der Technologiebranche sahen die Börsianer wenig Kaufgründe. Neue Immobiliendaten lieferten eine handfeste Enttäuschung, zumal nach der jüngsten Serie recht freundlicher Konjunktursignale. Bei den Unternehmen, die bereits vor Börsenstart berichtet hatten, gab es Licht und Schatten. Dennoch zeigt sich die Berichtssaison insgesamt recht erfreulich - zumindest erfreulicher, als Skeptiker zuvor geunkt hatten.

Der Dow-Jones-Index fiel 0,1 Prozent auf 16.502 Punkte. Der S&P-500 verlor 0,2 Prozent, der technologielastige Nasdaq-Composite gab 0,8 Prozent nach.

Boeing überzeugt

Der Bericht von Boeing wurde gut aufgenommen, der Flugzeughersteller ist besser als erwartet in das neue Jahr gestartet. Für die Aktie gab es ein Plus von 2,4 Prozent.

Papiere von Dow Chemical stiegen um 0,9 Prozent. Der Chemiekonzern  hat im ersten Quartal eifrig gespart. Deshalb blieb ihm unterm Strich mehr Gewinn als erwartet.

Die Aktie von Delta Air Lines gewann 6,1 Prozent. Die Fluglinie hat den operativen Umsatz um 5 Prozent gesteigert.

Bei AT&T ging der Gewinn im ersten Quartal zwar nicht ganz so stark zurück wie befürchtet. Das reichte aber nicht für ein Plus in der Aktie. Das Papier fiel um 3,8 Prozent.

P&G verlieren

Procter & Gamble hat zwar in seinem dritten Geschäftsquartal überraschend gut abgeschnitten, hat sich aber von den bisherigen Jahreszielen verabschiedet. Der Konsumgüterhersteller senkte die Prognose für das Jahresergebnis. Die Aktie gab 1,1 Prozent nach.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen