Wissen
Insgesamt soll die Statue etwa 1,70 Meter groß sein.
Insgesamt soll die Statue etwa 1,70 Meter groß sein.(Foto: dpa)

Fundsache, Nr. 1167: Kopfloser Pharao in Tempelruine

Aus schwarzem Granit ist eine unvollständige Statue, die französische Archäologen in Oberägypten finden. Der fehlende Teil ist ausgerechnet der Kopf. Die Wissenschaftler datieren den Fund auf die zeit des Neues Reichs.

Französische Archäologen haben unter den Ruinen eines Tempels in Oberägypten die kopflose Statue eines Pharaos gefunden. Die Statue aus schwarzem Granit dürfte nach Schätzung der Forscher insgesamt etwa 1,70 Meter groß gewesen sein. Sie wurde bei Ausgrabungen in Armant gefunden, wo einst der Kriegsgott Month verehrt worden war.

Der ägyptische Staatsminister für Altertümer, Mohammed Ibrahim, teilte mit, die Königsstatue sei aufgrund ihrer Machart dem Neuen Reich (ca. 1539-1292 v.Chr.) zuzuordnen. Die Forscher unter der Leitung von Grabungsleiter Christophe Thiers wollten nun versuchen, auch den steinernen Kopf des bislang noch unbekannten Königs zu finden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen