Unterhaltung
So ein "Sauerkrautbunker" reicht für viele Teppiche.
So ein "Sauerkrautbunker" reicht für viele Teppiche.(Foto: picture alliance / dpa)

Topf oder Teppich - das ist hier die Frage: Kotau vor einem Sauerkrautfass

Von Heidi Driesner

Kennen Sie Oskar? Nicht den in Hollywood, der schreibt sich ohnehin mit "c", oder den aus dem Saarland. Nein, den mit dem Sauerkohl. Den kennen Sie (auch) nicht? Kleiner Tipp: Eigentlich schleppt der kauzige Knirps kein Sauerkrautfass mit sich herum, sondern seine Blechtrommel.

Das Problem mit schmutzigen Teppichen kennt jeder: Trampelpfade quer über die helle Wolle, Zeugnisse der Bekanntschaft mit Babybrei und Rotwein, und auch die Katze spuckt lieber auf den Teppich als auf den Küchen- oder Badfußboden. Zeit für eine Reinigung, meist mit viel Chemie. Muss nicht sein - lesen Sie einfach bei Günter Grass nach:  "Vom Dachboden herab hörte und sah Oskar es: über hundert Teppiche, Läufer, Bettvorleger wurden mit Sauerkohl eingerieben, gebürstet, geklopft und zum endlichen Vorzeigen der eingewebten Muster gezwungen. Hundert Hausfrauen trugen Teppichleinen aus den Häusern…"

Günter Grass weiß, wie man Teppiche sauber bekommt.
Günter Grass weiß, wie man Teppiche sauber bekommt.(Foto: picture alliance / dpa)

Ich gestehe: Ich habe zwar die "Blechtrommel" gelesen, aber die Sache mit dem Sauerkohl nicht verinnerlicht. Anlass der "Wiederentdeckung" der biologischen und umweltschonenden Teppichreinigung sind die 27. Dithmarscher Kohltage, die in diesem Jahr vom 17. bis 22. September stattfinden. Den Dithmarschern und ihren Gästen erklärt Grass in einem Schreiben an den Kreis, dass diese Art, die Teppiche zu reinigen, in seiner Kindheit um Danzig herum das übliche Verfahren gewesen sei. Natürlich wurde Sauerkraut auch gegessen, aber eben nicht nur.

Ich liebe Sauerkraut - aus Topf und Tiegel. Aber auf dem Teppich? Grass steht aber nicht allein da mit seiner Danziger Teppichreinigung. In einigen Nachschlagewerken Marke "Frag die Oma" oder "Frag die Mutti" (gemeint ist hier nicht Frau Merkel) finde ich doch tatsächlich derartige Tipps für saubere Teppiche. Sauerkraut mache nicht nur den Teppich sauber, heißt es da, sondern frische auch noch die Farben auf.

Sauerei mit Sauerkraut

Was da so reinigend und auffrischend wirkt im Kraut ist die Milchsäure. Benötigt wird für den Teppich jedenfalls mehr als fürs Mittagessen; Sie sollten da eher in Kilo-Dimensionen denken als in Gramm, je nach Größe des guten Stücks. Zuerst müssen grober Dreck und Staub vom Teppich gesaugt werden. In der Zwischenzeit kann das rohe Sauerkraut aus dem Fass gut abtropfen. Das weichere Sauerkraut aus Konserven ist ungeeignet.

Dann mutig ans Werk (vielleicht sollten Sie erst mal in einer kleinen, schlecht einsehbaren Ecke probieren …) und das abgetropfte Sauerkraut locker auf dem Teppich verteilt. Nun sind eigene Muckis gefragt oder ein Mann. Der Teppich muss mit dem Kraut kräftig abgerieben werden, nur mit der bloßen Hand oder per Hand und Tuch. Wer ein bisschen schwach auf der Brust ist, nimmt lieber eine Bürste. Haben Sie entkräftet und keuchend das Ende des Teppichs erreicht, nehmen Sie wieder eine bequeme Haltung ein und entfleuchen mit einem tröstenden Schluck (es muss ja nicht der Sauerkrautsaft sein). Die Sauerei auf dem Teppich lassen Sie ein wenig trocknen. Dann fegen Sie das Grobe zusammen, dem Rest machen Sie mit dem Staubsauger den Garaus. Dann sollte der Teppich sauber und die Farbe wieder strahlend sein. Jedenfalls laut Grass, Oma und Mutti. Sollte Ihnen das säuerliche Gemüffel im Wohnzimmer zu sehr in die Nase steigen: lüften, lüften und nochmals lüften. Vielleicht hilft auch 'ne Duftkerze.

Beachten sollten Sie ein paar Dinge: Echte Orientteppiche sind keine geeigneten Versuchsobjekte, die teuren Stücke könnten fleckig werden. Das gilt insbesondere für Seidenteppiche. Und vor Versuchen auf Flokati und anderen zotteligen Unterlagen kann ich nur warnen. Auch nicht ganz unwichtig: Die vom Teppich abgelesenen Sauerkraut-Batzen sollten nicht mehr in den Topf.

Rund, appetitlich, urgesund

So ein Kohlfeld ist durchaus ästhetisch.
So ein Kohlfeld ist durchaus ästhetisch.(Foto: www.JenaFoto24.de_pixelio.de)

Abgesehen von der Teppichreinigung - im Kohl steckt eine ganze Menge mehr. Weißkohl hat ebenso viel Vitamin C wie Zitrusfrüchte. Kohl ist reich an nervenstärkendem Vitamin B, Kalium, Kalzium, Natrium, blutbildendem Eisen. Seine Ballaststoffe senken auf natürliche Weise den Blut-Cholesterin-Spiegel. Im grünen Ferienkreis Dithmarschen an Schleswig-Holsteins Nordseeküste wächst er auf 2.800 Hektar in Europas größtem geschlossenen Kohlanbaugebiet. Das tolle Gemüse erfreut selbst Feinschmeckergaumen mit seiner Vielseitigkeit: Kohl passt zu Krabben, Fisch, Fleisch, Wild. Außerdem stecken in 100 Gramm Weißkohl nur 25 Kalorien! Im feuchtmilden Nordseeklima gedeiht Kohl nahezu ohne Pflanzenschutzmittel. Lauter gute Gründe, ihn mit den jedes Jahr in der letzten Septemberwoche stattfindenden "Dithmarscher Kohltagen" zu feiern.

Nicht nur der Klassiker "Die Blechtrommel" sei es "wert, mehr als einmal gelesen zu werden, und sich dabei jedes Wort auf der Zunge zergehen zu lassen wie Dithmarscher Sauerkraut", freut sich Landrat Dr. Jörn Klimant über das Interesse von Günter Grass an Dithmarscher Spezialitäten. "Wer einmal die Dithmarscher Kohltage besucht hat, kommt immer wieder."

Grass ist übrigens ein begeisterter Koch. Der Nobelpreisträger pflegt die Gerichte, die er in seinen Büchern beschreibt, auch selbst zu kochen. Auch in seinem "Butt" geht es um die Geschichte der Ernährung. Wer zum Beispiel mehr über "Schweinekohl" wissen will, sollte den Roman lesen. Grass: "Der Kohl fand sich auf Seite 685 und auch anderswo zitiert." "Der Butt" wurde übrigens vor einigen Jahren in einem Wettbewerb um den schönsten ersten Satz deutschsprachiger Literatur als Sieger gekürt: "Ilsebill salzte nach."

Wenig Salz benötigen Sie für ein leckeres Gericht aus Siebenbürgen, bei dem Sauerkraut zum Einsatz kommt. Es stammt aus Klausenburg (Cluj-Napoca) im Nordwesten Rumäniens:

Klausenburger Kraut

Zutaten (6 Pers):

1 kg rohes Fass-Sauerkraut
750 g Schweinegehacktes
2 Zwiebeln
2 EL Öl oder Schmalz
2 EL Mehl
100 ml Brühe oder Milch
200 g Schmand
100 g Reis (oder Hirse)
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika

Zubereitung:

Den Reis mit kochendem Wasser überbrühen. Nach etwa 10 Minuten abgießen und gut abtropfen lassen. Die gewürfelten Zwiebeln im heißen Fett glasig anbraten, das Hackfleisch und den Reis dazugeben, mit Pfeffer würzen und alles vermengen. Salzen ist meist nicht nötig, da das Sauerkraut genügend Salz abgibt.

Eine feuerfeste Form gut einfetten und lagenweise das Sauerkraut und die Fleischmischung locker einschichten; mit Fleisch beginnend. Etwas nur leicht gesalzenes heißes Wasser darüber gießen, so dass das Gericht bedeckt ist. Im vorgeheizten Ofen zugedeckt bei 180 Grad 40 Minuten dünsten.

100 ml Brühe oder Milch mit Mehl, Schmand und einer Messerspitze Paprika verrühren. Die Masse über das Kraut gießen. Nun bei 200 Grad ohne Deckel noch mal 20 Minuten im Ofen backen. Während dieser Zeit die Form öfter mal schütteln, damit nichts anhängt. Der Krautauflauf sollte sehr saftig sein und oben leicht gebräunt.

Früher verwendete man statt Reis Hirse. Wer mag, kann das Fleisch noch mit einer fein gehackten Knoblauchzehe würzen; auch Chili ist möglich.

Viel Erfolg sowohl beim Teppichreinigen als auch in der Küche wünscht Ihnen Heidi Driesner.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen