Panorama
UARS kommt in Teilen zurück.
UARS kommt in Teilen zurück.(Foto: AP)

Fragen und Antworten: Achtung, Satellit fällt herunter

Was passiert, wenn ein Satellit auf die Erde fällt? In der Nacht zum Samstag erwarten Weltraumexperten den Absturz des ausrangierten US-Forschungssatelliten UARS. n-tv.de beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wo kommt der Satellit runter?
Der genaue Ort ist unbekannt. Erst wenige Minuten vor dem Eintritt in die Erdatmosphäre lässt sich das sagen. Nordamerika wird aber wohl nicht betroffen sein, so die US-Weltraumbehörde NASA. Russland rechnet damit, dass er in den Indischen Ozean fällt.

Ist der Satellit so groß wie ein Schulbus?
Er hat zurzeit eine Masse von 5,6 Tonnen. Davon werden aber nur etwa 500 Kilogramm den Erdboden treffen - und die sind auf etwa 20 bis 26 Bruchstücke verteilt.

Wann kommt der Satellit runter?
Irgendwann in der kommenden Nacht. Der genaue Zeitpunkt ist offen. Vieles spricht für die Zeit um Mitternacht.

Wie wahrscheinlich ist, dass Teile Menschen treffen und verletzen?
Das ist extrem unwahrscheinlich. Das Risiko für den Einzelnen liegt bei 1 zu 100 Milliarden, so die Europäische Raumfahrtagentur. In der Vergangenheit ist offiziell noch nie jemand von Weltraumschrott verletzt worden.

Fällt öfter Schrott vom Himmel?
Ja, das kommt vor. Seit Beginn der Raumfahrt sind auf diesem Weg zig Tonnen wieder auf die Erde zurückgekommen.

Was ist UARS genau?
Der Satellit war 1991 von dem US-Space-Shuttle "Discovery" in  den Orbit gebracht worden, um die obere Atmosphäre zu erforschen. Er hat inzwischen keinen Treibstoff mehr.

Was tun, wenn man Teile des Satelliten findet?
Die NASA warnt davor, die Teile anzufassen. Sie könnten scharfkantig sein. Außerdem handele es sich um US-Eigentum. Am besten sei, die Polizei zu informieren.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen