Panorama

28 Jahre nackte Brüste sind genug: "Bild" schafft Seite-1-Girl ab

Die "Bild"-Zeitung gibt sich einen Ruck und dem Wunsch vieler Leserinnen nach: Die Nackte, die seit Jahrzehnten täglich die Titelseite bereichert, wird abgeschafft. Und zwar sofort. Eva aus Polen ist das letzte Seite-1-Girl. Bis zum Beweis des Gegenteils jedenfalls. Denn schon öfter wurde die Verbannung der Brüste verkündet.

Redaktionsintern wird sie angeblich nur "Mieze" genannt: Die Nackte auf der Titelseite der "Bild"-Zeitung. Vor 28 Jahren wurde sie erfunden. Das erste Seite-1-Girl war die damalige "Miss Wien",  Evelyn Rillé, damals 23 Jahre alt. Nach ihr ließen noch rund 5000 weitere mehr oder minder Schöne für das Boulevardblatt die Hüllen fallen. Jetzt ist Schluss damit. PR-trächtig beschloss die Redaktion am gestrigen Weltfrauentag, als ausschließlich die Männer der "Bild"-Zeitung für das Blatt verantwortlich waren: "Adieu, Seite-1-Girl!"

Katja Kessler und Kai Diekmann.
Katja Kessler und Kai Diekmann.(Foto: picture alliance / dpa)

Eva aus Polen ist heute nun das letzte Seite-1-Girl. Ganz verzichten will die "Bild"-Zeitung auf nackte Tatsachen allerdings nicht. Sie sollen ins Innere des Blattes wandern. Und zwar, wie die "Bild"-Zeitung schwurbelt, "moderner" und "besser verpackt". Was ja irgendwie ein Widerspruch ist.

Das Seite-1-Girl war zunächst, beim Start 1984, auch nicht täglich im Blatt. Diese Markenzeichen wurde erst Mitte der 90er-Jahre zum regelmäßigen Bestandteil der Titelseite. Zu Hochformat lief das Seite-1-Girl um die Jahrtausendwende auf, als Katja Kessler, Zahnärztin und heutige Ehefrau von Bild-Chefredakteur Kai Diekmann, den Barbusigen absurd unzweideutige Texte in den Mund legte. Da wartet die hüllenlose Ilona auf ihren Dirigenten, damit er ihr "Nachhilfe mit seinem Taktstock gibt" und Hausfrau Renate hofft, dass der Klempner endlich "kommt".  "Zum Becken-Bauen".

Zuletzt waren die Nackten einfach nur noch nackt. Und nicht selten machten sie Werbung für Internetplattformen oder Erotik-Streifen. Zumindest der Wegfall dieser Plumpheiten ist also gut verschmerzbar.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen