Panorama
Das Flugzeug ist deutlich zu erkennen.
Das Flugzeug ist deutlich zu erkennen.(Foto: 2016 Google)

Google-Earth liefert Geister-Bild: Geheimnis um Flugzeugwrack im See gelüftet

Am Boden eines Sees ist auf den Google-Karten deutlich ein Flugzeugwrack zu erkennen, doch den Behörden ist kein Absturz bekannt. Des Rätsels Lösung ist schließlich äußerst simpel.

Schaut man sich den Lake Harriet in Minneapolis auf den Karten von Google Earth an, ist es ganz klar: Auf dem Grund des Gewässers muss ein zweimotoriges Flugzeug liegen. Einen anderen Schluss kann man kaum ziehen. Die Umrisse der Maschine sind deutlich zu erkennen. Wenn man näher heranzoomt, hat man beinahe das Gefühl, man könnte in die Flugzeugfenster hineinschauen.

Auch die Behörden in Minneapolis wurden auf das rätselhafte Wrack aufmerksam gemacht. Doch die Beamten hatten keinerlei Aufzeichnungen über einen Flugzeugabsturz in der Nähe. Sie waren völlig ratlos, woher das mysteriöse Flugzeug gekommen sein könnte.

Nach längeren Untersuchungen konnten sie das Rätsel schließlich lösen. Die Erklärung war äußerst simpel: Genau zur gleichen Zeit, als Google das Satellitenbild vom Lake Harriet aufnahm, flog ein Flugzeug über den See. Wegen des großen Abstands zur Erdoberfläche wirkt es jedoch so, als ob sich das Flugzeug im Wasser befindet.

Eine Sprecherin von Google Maps erklärte der "Minneapolis Star Tribune" außerdem: "Jedes Satellitenbild, das Sie auf der Karte sehen, ist eigentlich eine Zusammenstellung von mehreren Bildern." Sich schnell bewegende Objekte, wie beispielsweise Flugzeuge seien nur auf einem der Fotos. Wenn dann mehrere Aufnahmen miteinander kombiniert würden, seien diese Objekte nur noch schemenhaft zu erkennen.

Die Zeitung zählt noch zwei weitere Flugzeuge auf, die offenbar auf die gleiche Weise in die Karten von Google Earth gelangten: eins auf einem Spielplatz im New Yorker Stadtteil Brooklyn und eins im Atlantischen Ozean vor der Küste New Yorks.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen