Panorama
Der "Mann ohne Gedächtnis" wird derzeit psychologisch betreut.
Der "Mann ohne Gedächtnis" wird derzeit psychologisch betreut.(Foto: dpa)
Freitag, 11. August 2017

Dortmunder Amnesie-Fall geklärt: "Mann ohne Gedächtnis" erkannt

Im April entdeckt die Dortmunder Polizei einen Mann ohne Gedächtnis. Nachdem sie wochenlang nicht klären kann, wer er ist und woher er stammt, wendet sie sich am Donnerstag an die Öffentlichkeit. Nur einen Tag später ist seine Identität geklärt.

Die Polizei in Dortmund hat geklärt, wer der rätselhafte "Mann ohne Gedächtnis" ist. Die Behörde teilte mit, er sei 57 Jahre alt und stamme aus Dortmund. Das hätten Hinweise nach einem öffentlichen Aufruf ergeben.

Demnach wird der Mann aktuell psychologisch betreut. Mit weiteren Details hielt sich die Polizei zurück. Die "Ruhr Nachrichten" berichten, dass ein Kinobetreiber den Mann erkannt habe.

Die Polizei hatte den Mann im April in einem abgestellten Güterwaggon am Dortmunder Hauptbahnhof entdeckt. Außer ein paar Geschichtsbüchern und Asthma-Spray trug er nichts bei sich. Den Beamten zufolge ist er gebildet, freundlich und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte.

Nach erfolglosen bundesweiten Ermittlungen hatte sich die Dortmunder Polizei am Donnerstag an die Öffentlichkeit gewendet. Woher der Gedächtnisverlust des Mannes rührt, ist unklar.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen