Panorama
Am Willy-Brandt-Platz vor dem Leipziger Hauptbahnhof sticht ein 28-Jähriger auf eine Frau ein.
Am Willy-Brandt-Platz vor dem Leipziger Hauptbahnhof sticht ein 28-Jähriger auf eine Frau ein.(Foto: picture alliance / Sebastian Wil)
Mittwoch, 09. August 2017

Messerattacke in Leipzig: Mann sticht Frau mit Küchenmesser nieder

Mit einem Küchenmesser ist ein Mann am Willy-Brandt-Platz nahe dem Hauptbahnhof in Leipzig auf eine Frau losgegangen und hat sie schwer verletzt. Der Angriff am frühen Dienstagabend sei völlig unvermittelt geschehen, teilte die Polizei mit.

Die 56-Jährige wurde mit schweren Verletzungen an der Schulter sowie am Ober- und Unterarm ins Krankenhaus gebracht. Der Verdächtige wurde in der Nähe des Tatortes gestellt.

Er ist 28 Jahre alt und stammt aus Libyen. Er saß auf einer Parkbank. Das Messer steckte hinter ihm im Boden. Der Mann sei ein polizeibekannter Dealer und schon vor dem Angriff mit gefährlicher Körperverletzung aufgefallen, hieß es.

Das Opfer war zum Zeitpunkt der Tat betrunken. Die Frau gab an, den Mann flüchtig zu kennen. Er habe ihr bereits mehrfach Drogen angeboten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen