Panorama

Sturz in Tel Aviv: Masur bricht sich die Hüfte

Trotz seines Alters ist Masur noch immer weltweit unterwegs.
Trotz seines Alters ist Masur noch immer weltweit unterwegs.(Foto: dpa)

Dirigent Kurt Masur hat sich bei einem Sturz in Tel Aviv die Hüfte gebrochen. Der 85-Jährige musste operiert werden, teilte die Agentur Odeon Concerte in Regensburg mit. Masur müsse daher zwei im März geplante Konzerte absagen.

Betroffen sind Auftritte am 3. März in der Philharmonie Berlin sowie am 4. März im Regensburger Audimax mit der Dresdner Philharmonie. "Er bedauert das sehr und bittet sein Publikum um Verständnis", hieß es weiter.

Im April 2012 war der berühmte Dirigent bei einem Konzert in Paris gestürzt und hatte sich eine Fraktur des Schulterblatts zugezogen. Masur leidet an Parkinson, wie er im vergangenen Oktober öffentlich gemacht hatte. Die Hüftverletzung habe er sich nun bei einem Sturz im privaten Umfeld zugezogen, sagte eine Sprecherin seines Managements. Nach der Operation befinde er sich auf dem Weg der Besserung.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen