Panorama
Die meisten Schüler in China müssen ihre Hausaufgaben selbst erledigen.
Die meisten Schüler in China müssen ihre Hausaufgaben selbst erledigen.(Foto: REUTERS)

Tochter des Chefs patzt in Schule: Mitarbeiter machen Hausaufgaben

Präsentationen vorbereiten, Bilder malen, Aufsätze schreiben – die Angestellten eines Unternehmens im chinesischen Jinhua müssen die Hausaufgaben der zwölf Jahre alten Tochter ihres Chefs erledigen. Und dafür Überstunden machen.

Damit seine Tochter gute Schulnoten bekommt, hat ein Firmenchef in China seine Angestellten in Überstunden Hausaufgaben des Mädchens erledigen lassen. "Der Chef sagte: 'Mach ein paar Hausaufgaben, das ist wie eine Übung'", sagte einer der betroffenen Angestellten der Zeitung "Qianjiang Evening News". Namen und Betrieb des Chefs wurden nicht enthüllt, es war lediglich zu lesen, dass der Mann in Jinhua im Osten des Landes lebt.

In der Regel habe der Chef zwei Mitarbeiter verpflichtet, Hausaufgaben seiner zwölfjährigen Tochter wie mathematische Probleme oder den Bau kleiner Modelle zu erledigen, hieß es weiter. In den Ferien rund um das chinesische Neujahrsfest seien allerdings neun Angestellte damit beschäftigt gewesen. Sie mussten eine Präsentation der Heimatstadt des Mädchen vorbereiten und dafür Bilder malen, Fotos machen, ein Video drehen und einen Aufsatz schreiben.

Dabei achteten die Angestellten dem Bericht zufolge darauf, nicht allzu perfekt zu sein, damit der Schwindel nicht auffliegt. Ein 35-Jähriger erzählte, er habe versucht, sich in eine Zwölfjährige hineinzuversetzen, damit die Aufgaben authentisch erschienen. In dem Bericht wurde nicht mitgeteilt, ob das Mädchen für die Betrügerei bestraft wurde. Ein Lehrer sagte der Zeitung zu der Angelegenheit: "Das ist völlig aus dem Ruder gelaufen."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen