Panorama
Für den New Yorker Senat ist es ein kleiner Schritt. Für viele Frauen kann er jedoch entscheidend sein.
Für den New Yorker Senat ist es ein kleiner Schritt. Für viele Frauen kann er jedoch entscheidend sein.(Foto: imago/Science Photo Library)
Donnerstag, 26. Mai 2016

"Sieg für die Frauen": New York schafft Tampon-Steuer ab

New Yorkerinnen können künftig günstiger Hygieneartikel erwerben. Der Senat kippt die Mehrwertsteuer auf Tampons und Binden. Politikerinnen sehen darin einen wichtigen Sieg für die Frauen. Die Tampon-Steuer beschäftigt sogar den EU-Gipfel.

Der Bundesstaat New York schließt sich einer weltweiten Bewegung an und kippt die sogenannte Tampon-Steuer. Die Abgeordneten des Senats billigten ein entsprechendes Gesetz, das Gouverneur Andrew Cuomo jetzt noch unterzeichnen muss. Dann fallen vier Prozent Mehrwertsteuern auf Hygieneprodukte wie Tampons und Binden weg.

"Das ist ein Sieg für die Frauen, die seit Generationen die Last dieser Steuer tragen", sagte die Senatorin Susan Serino. Gouverneur Cuomo kündigte an, er werde das Gesetz unterzeichnen - die Steuer sei "rückständig und unfair".

New York folgt mit der Gesetzesänderung den Bundesstaaten Massachusetts, New Jersey und Pennsylvania. Auch in Kanada und Irland wurde die Mehrwertsteuer auf Hygieneprodukte für Frauen schon abgeschafft.

Die Tampon-Steuer war auch Thema des EU-Gipfels im März. Auf Initiative Großbritanniens begrüßten die die Staats- und Regierungschefs die Absicht der EU, "Mitgliedstaaten die Möglichkeit zu geben, die Mehrwertsteuersätze für Hygieneprodukte auf null zu setzen". In Deutschland gibt es laut Bundesfinanzministerium allerdings keine Pläne, die Tampon-Besteuerung zu ändern.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen