Panorama
Paolo Gabriele auf dem Weg zur Arbeit.
Paolo Gabriele auf dem Weg zur Arbeit.(Foto: dpa)

Ex-Kammerdiener des Papstes: Paolo Gabriele hat neuen Job

Er wird für immer der Kammerdiener des Papstes bleiben, der Dokumente mitnahm. Doch nach Verurteilung und Begnadigung beginnt Paolo Gabriele ein Leben nach der "Vatileaks"-Affäre. Und Arbeit hat er auch gefunden.

Für den in Ungnade gefallenen Kammerdiener des Papstes hat nach der "Vatileaks"-Affäre ein neues Kapitel begonnen. Paolo Gabriele arbeitet inzwischen als Angestellter in einer Einrichtung, die zum vatikanischen Kinderkrankenhaus "Bambino Gesù" im römischen Viertel San Paolo gehört.

Zum angekündigten Rücktritt Benedikts XVI. wollte sich der ehemalige Mitarbeiter nicht äußern, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa meldete. Entsprechende Fragen von Journalisten ignorierte Gabriele demnach und grüßte lediglich beim Betreten des Gebäudes.

Gabriele war wegen des Diebstahls vertraulicher Dokumente zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt und vor Weihnachten vom Papst begnadigt worden. Ein Verbleib im Vatikan selbst war ausgeschlossen worden. Auch musste "Paoletto" mit Frau und Kindern umziehen.

Gabriele hatte gestanden, vertrauliche Papiere weitergegeben zu haben. Er habe aus Liebe zu seiner Kirche und zum Papst gehandelt und keine Mittäter gehabt. Trotz Spekulationen in den Medien waren die Richter zu dem Ergebnis gekommen, dass Gabriele nicht Teil einer Verschwörung gewesen sei. Die Enthüllungsaffäre "Vatileaks" hatte im vergangenen Jahr international Aufsehen erregt.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen