Panorama
Das Gift einer Kobra lähmt das Atemzentrum und führt unbehandelt zum Herzstillstand.
Das Gift einer Kobra lähmt das Atemzentrum und führt unbehandelt zum Herzstillstand.(Foto: REUTERS)

Kobra an Bord: Pilot muss notlanden

Unter den Passagieren eines Linienfluges von Kairo nach Kuwait bricht Panik aus. In der Kabine schlängelt sich eine Kobra. Der Pilot muss das Flugzeug in Hurghada landen. Ein Passagier kämpft nach einem Biss des Tieres um sein Überleben.

Eine bissige Kobra im Passagierraum eines Flugzeugs hat einen Piloten zur Landung veranlasst. Wie aus Flughafenkreisen in Ägypten verlautete, wurde die Giftschlange eine Stunde nach dem Abflug aus Kairo in Richtung Kuwait von Passagieren entdeckt. Daraufhin sei Panik ausgebrochen. Ein jordanischer Fluggast wurde gebissen, bevor die Kobra totgetreten werden konnte, wie es hieß. Der Pilot nahm daraufhin Verbindung mit dem Tower in Hurghada auf und entschloss sich dort zur Landung, damit der gebissene Passagier in einem Krankenhaus versorgt werden konnte. Wie die Schlange in das Flugzeug kam, blieb unklar.

Einige Kobraarten werden bis zu 2,30 Meter lang. Königskobras erreichen gar Längen von mehr als fünf Metern. Das Gift der Schlangen wirkt auf das zentrale Nervensystem, legt das Atemzentrum lahm. Unbehandelt führt es zum Herzstillstand. Es gibt mittlerweile aber eine große Zahl wirkungsvoller Seren. Der Gesundheitszustand des Bissopfers aus dem Flugzeug blieb zunächst unbekannt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen