Panorama

Brasilien vor der Fußball-WM: Prostituierte büffeln Englisch

Brasilien bereitet sich auf die Fußball-WM im kommenden Jahr vor - auch die Prostituierten, die auf gute Geschäfte hoffen dürfen. Um sich mit den ausländischen Gästen auch verständigen zu können, arbeiten einige nun noch an ihren Fremdsprachenkenntnissen.

Alleine in Belo Horizonte gibt es rund 80.000 Prostituierte.
Alleine in Belo Horizonte gibt es rund 80.000 Prostituierte.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Damit auch die Prostituierten gut auf die Fußball-Weltmeisterschaft vorbereitet sind, gibt es in der brasilianischen Stadt Belo Horizonte Gratis-Englischkurse für sie. "Sie werden nicht nur alltägliche Begriffe lernen, sondern auch technisches Vokabular zu sexuellen Beziehungen", sagte die Vorsitzende von Aspromig, des Prostituierten-Verbandes im Bundesstaat Minas Gerais, Cida Vieira. Schließlich müssten sie in der Lage sein, auch mit den ausländischen Kunden "über ihre Fetische zu sprechen".

In Belo Horizonte, der Hauptstadt von Minas Gerais, wird im kommenden Jahr ein Halbfinale der Fußball-WM ausgerichtet. Laut Vieira sind bislang rund 20 Prostituierte für die Spezial-Sprachkurse angemeldet, weitere 300 Einschreibungen müssten noch bearbeitet werden. Die Nachfrage drohe aber, das Angebot bei weitem zu übersteigen. "Es gibt 80.000 Prostituierte in Belo Horizonte, in den Straßen, Diskos, Massagesalons, und die Nachfrage wächst immer weiter", berichtete Vieira.

Außer Englisch- werden den Sexarbeiterinnen ab März auch Spanisch- und Französischkurse angeboten. Sie sollen ein halbes Jahr dauern und werden von ehrenamtlichen Lehrern in den Räumen einer Vereinigung von Homosexuellen und Transsexuellen gegeben. Aspromig macht sich für eine Anerkennung von Prostitution als normalen Beruf stark und bietet Prostituierten kostenlose medizinische und psychologische Betreuung an.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen