Panorama
(Foto: picture alliance / dpa)

"Menschheit in Reservat verwandelt": Russische Militärexperten warnen vor Aliens

Die Russen sind in Gefahr. Das Land ist offenbar nicht nur politisch bedroht, sondern auch durch Außerirdische und Ufos. Alles Satire? Von wegen. Zu diesem ernst gemeinten Urteil kommen jedenfalls zwei russische Militärexperten in einem unterhaltsamen Aufsatz.

Die nationale Sicherheit Russlands ist gefährdet - und das offenbar nicht nur durch die politischen Unruhen im Nachbarland Ukraine und die dominante Stellung der Großmacht USA. Die beiden russischen Militärexperten Juri Podgornych und Wassili Dolgow kommen in einem Gastbeitrag für die russische Wochenzeitung "WPK" zu dem Schluss: Russland hat mit allerlei Bedrohungen zu kämpfen, unter anderem mit einer "ufologischen". Das berichtet der Staatsrundfunk-Auslandsdienst "Stimme Russlands".

Podgornych und Dolgow schreiben: "Die Bedrohung kann zwar befremdend wirken. Mittlerweile haben sich aber zahlreiche Berichte über unbekannte Objekte und verschiedene Ankömmlinge angehäuft. Diese Ankömmlinge sollen die Menschheit in eine Art Reservat verwandelt haben. Ufos werden nicht nur in der Luft gemeldet, sondern auch auf See und unter der Erde."

Mit dem Hinweis auf Forscher aus anderen Ländern weisen die beiden Autoren daraufhin, dass die Herkunft der Ufos und ihre Ziele unbekannt seien. Ebenso wenig stehe fest, ob sie "Freunde oder Feinde" sind. Berichte bestätigten jedoch, dass die Konsequenzen durch die Außerirdischen äußerst beklagenswert sein könnten. Für die Menschen wären das Brandwunden, Blindheit, Lähmungserscheinungen, Bewusstlosigkeit, Strahlungsschäden, Gedächtnis- und psychophysiologische Störungen, aber auch Entführungen mit weiteren Experimenten.

Die beiden Militärexperten kommen in ihrem Aufsatz zu folgendem offenbar völlig ernst gemeinten Urteil: "Es wäre ja sinnlos, gegen den Terrorismus und die Kriminalität zu kämpfen, demografische und weitere Probleme zu lösen, geistige, ideologische und soziale Werte in einem Land oder in einer Region zu verteidigen, falls die Erdbevölkerung durch eine außerirdische Einwirkung zum Verkommen verurteilt wird."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen