Panorama

Schneestürme toben in Bulgarien: Schon 90 Orte ohne Strom

Starker Schneefall und stürmische Winde lösen in Bulgarien das aus, was in Deutschland Schneechaos genannt wird. Viele Orte sind dort ohne Strom, zahlreiche Straßen unpassierbar. Deutschland dürfte von solchem Wetter in den kommenden Tagen verschont bleiben.

Der Osten Europas versinkt dieser Tage im Schnee.
Der Osten Europas versinkt dieser Tage im Schnee.(Foto: REUTERS)

Starker Schneefall hat in Bulgarien in 90 Orten die Versorgung mit Strom unterbrochen. Betroffen ist vor allem der Südosten des Balkanlandes, in dem Schneestürme viele Stromleitungen beschädigten. Der wichtige Pass der Republik im Balkangebirge sowie viele Landstraßen sind nach Schneeverwehungen unbefahrbar, wie das Staatsradio in Sofia berichtete. Wegen stürmischer Winde an der Schwarzmeerküste schlossen auch die Häfen von Varna und Burgas.

Hierzulande ist indes nicht mit Schneefall noch bis Weihnachten zu rechnen. "Es wird wohl grün", sind sich die Meteorologen einig. Lediglich der Nordosten könnte etwas Schnee von der starken Ostströmung abbekommen. Die weiße Pracht dürfte allerdings nur von kurzer Dauer sein, denn pünktlich zum zweiten Weihnachtsfeiertag wird es auch dort mild.

Das Tröstliche zu den bevorstehenden Festtagen dürfte sein, dass es - wenn schon nicht weiß - dann aber heller wird. Zur Wintersonnenwende zeigt sich Sonne öfter mal am Himmel und sorgt so für einige Lichtblicke - für ein freundlicheres Grau.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen