Panorama

Schüsse auf der Autobahn: Täter vergrößert Kaliber

Eines der vielen Einschusslöcher, die es bereits gibt in dem Fall.
Eines der vielen Einschusslöcher, die es bereits gibt in dem Fall.(Foto: dpa)

Die mysteriösen Schüsse auf hunderte Autotransporter in Deutschland geben der Polizei weiter Rätsel auf. "Bis heute haben wir keinen konkreten Hinweis auf den oder die Täter", sagte der Präsident des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke. Seit Mai oder Juni dieses Jahr benutze der Täter Munition mit größerem Kaliber, dadurch nehme die Gefährdung zu.

Die Ermittler vermuten, dass der Täter ein Lkw-Fahrer sein könnte, der während der Fahrt auf den Gegenverkehr schießt. Seit 2008 wurde in mehreren Bundesländern vor allem auf Autobahnen über 700 Mal auf Lastwagen geschossen, die meisten davon hatten Autos geladen. Eine Frau wurde getroffen und verletzt. Die Ereignisse fanden überwiegend auf den Autobahnen 3, 6 und 61 statt - also im Westen der Republik.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen