Panorama

Die giftigste Schlange der Welt: Taipan tötet Australier

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Nach einem Biss einer der giftigsten Schlangen der Welt ist ein Arbeiter in Australien gestorben. Der 57-Jährige sei dem Biss eines Taipans erlegen, teilte das Energieunternehmen Ergon Energy mit. Der Mann war vergangene Woche bei Arbeiten nahe Yeppoon nördlich von Brisbane in dichtem Buschland verschwunden. Seine Leiche wurde erst nach einer dreistündigen Suchaktion entdeckt.

Der Inlands-Taipan wird von australischen Spezialisten als giftigste Schlange der Welt eingestuft. Ein einziger Tropfen seines Giftes reicht aus, um 100 Menschen zu töten. Der Küsten-Taipan steht an dritter Stelle der giftigsten Schlangen.

Offiziellen Schätzungen zufolge gibt es pro Jahr etwa 3000 Fälle von Schlangenbissen in Australien, von denen zwischen 300 und 500 mit Gegengift behandelt werden müssen. Pro Jahr gibt es durchschnittlich zwei Todesfälle. In Australien leben 20 der 25 giftigsten Schlangenarten der Welt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen