Panorama
Der Beginn der Eruption im Bild: Eine Überwachungskamera hält fest, wie die Spitze des 3860 Meter hohen Berges explodiert.
Der Beginn der Eruption im Bild: Eine Überwachungskamera hält fest, wie die Spitze des 3860 Meter hohen Berges explodiert.(Foto: picture alliance / dpa)
Donnerstag, 22. Januar 2015

Riesige Rauchsäule über Mexiko: Vulkan Colima spuckt Asche aus

Spektakuläre Bilder erreichen die Welt aus dem Westen Mexikos: Dort, an der Grenze zwischen den Bundesstaaten Colima und Jalisco, speit ein fast viertausend Meter hoher Feuerberg gewaltige Mengen Asche aus.

Der Vulkan Colima beginnt sich wieder zu regen: Nach mehreren kleineren Eruptionen im November und zuletzt zu Jahresbeginn stieg über dem Berg im Westen Mexikos erneut Rauch und Asche auf. Eine vier Kilometer hohe Rauchsäule schwebe über dem Colima, teilte der Zivilschutz des Bundesstaats Jalisco mit.

In mehreren umliegenden Ortschaften sei Asche niedergegangen. Den Anwohnern wurde geraten, in ihren Häusern zu bleiben. Gefahr für den Flugverkehr besteht offenbar nicht. Berichte über Schäden lagen nicht vor. Das Gebiet rund um den Vulkan ist nicht dünn besiedelt. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, hieß es.

Der 3860 Meter hohe Colima liegt auf der Grenze zwischen den Bundesstaaten Colima und Jalisco und zählt zu den aktivsten Vulkanen Mexikos. Im November hatte es geheißen, kleinere Eruptionen seien von Wissenschaftler erwartet worden und lägen "im Normalbereich". Der letzte größere Ausbruch des Vulkans hatte sich im März 2005 ereignet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen