Politik
S21 wird der wohl teuerste Bahnhof der Welt. Hier der Blick auf ein Modell.
S21 wird der wohl teuerste Bahnhof der Welt. Hier der Blick auf ein Modell.(Foto: dapd)

Jedenfalls nicht wegen S21: Bahn will Tickets nicht verteuern

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wird der Bahn viele Milliarden Euro kosten. Das soll nach Angaben des Unternehmens aber nicht zu Lasten der Bahnreisenden geschehen. Entsprechende Warnungen des Bundesverkehrsministers weist Bahnchef Grube zurück.

Bahnchef Rüdiger Grube hat anders als Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) eine Erhöhung der Ticketpreise wegen der Mehrkosten für Stuttgart 21 ausgeschlossen. "Die Finanzierung von Stuttgart 21 hat nichts mit den Ticketpreisen für den Fernverkehr zu tun", sagte Grube dem "Spiegel". Ramsauer hatte gewarnt, die Tickets könnten teurer werden, wenn sich das Land Baden-Württemberg nicht an den Milliarden-Mehrkosten für das Bahnhofsprojekt beteiligt.

Die Bahn hat die Preise in den vergangenen Jahren regelmäßig erhöht. Zuletzt wurden Fahrscheine am 9. Dezember um durchschnittlich 2,8 Prozent teurer. Begründet wurde dies vor allem mit gestiegenen Stromkosten.

Grube warf Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in einem Streitgespräch vor, die Arbeit des Konzerns zu behindern. "Es kann nicht sein, dass diejenigen, die ständig den Stock in die Speichen stecken, sich später beschweren, dass alles teurer wird."

Kretschmann vermisst bei der Bahn und den Befürwortern des Projekts Selbstkritik. Trotz der Kostenexplosion habe er vom Konzern und CDU sowie SPD kein Wort des Bedauerns gehört. "In Japan müssten diese Leute tiefe Verbeugungen vor dem Volk machen." Ein Ausstieg komme aber nicht mehr infrage, erklärte Kretschmann. Er müsse sich an die Volksabstimmung halten, die die Befürworter gewonnen hatten.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen