Politik
Barbara Hendricks
Barbara Hendricks(Foto: picture alliance / dpa)

Bewältigung des Flüchtlingsstroms: Bauministerin fordert 1,3 Milliarden Euro

Bundesbauministerin Hendricks will Konflikte zwischen Einheimischen und Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt verhindern und fordert in der Flüchtlingskrise 1,3 Milliarden Euro für Wohnungsbau und Stadtentwicklung.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks fordert zur Bewältigung des Flüchtlingszustroms jährlich 1,3 Milliarden Euro zusätzlich für den Wohnungsbau und die Stadtentwicklung. Sie wolle verhindern, dass es auf dem Wohnungsmarkt zu Konkurrenz zwischen Einheimischen und Flüchtlingen kommt, sagte Hendricks den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

"Eine Milliarde Euro Bundesmittel zusätzlich für den sozialen Wohnungsbau und 300 Millionen für die soziale Stadtentwicklung sind nötig, um diese große Aufgabe zu bewältigen", sagte die SPD-Politikerin. "In den Städten und Gemeinden entscheidet sich, ob Integration gelingt", sagte Hendricks. Bezahlbare Wohnungen für alle seien dafür eine zentrale Voraussetzung.

Erst am Donnerstag hatte Arbeitsministerin Andrea Nahles ebenfalls mehr Geld gefordert. Für die Integration von Flüchtlingen brauche sie zusätzlich eine halbe Milliarde Euro, sagte sie ebenfalls der Funke Mediengruppe. Die zusätzlichen Aufgaben seien aus dem laufenden Haushalt nicht zu bewältigen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen