Politik
Dem Helikopter NH90 fehlt für den Afghanistan-Einsatz ein ausreichend schweres Maschinengewehr.
Dem Helikopter NH90 fehlt für den Afghanistan-Einsatz ein ausreichend schweres Maschinengewehr.(Foto: picture alliance / dpa)

Schlechte Bewaffnung, anfällige Jets: Bundeswehr kämpft mit Technik-Mängeln

Bei einigen Hubschraubern ist das Maschinengewehr an Bord zu schlecht, viele Kampfjets können mangels Ersatzteilen und Mechanikern nicht fliegen. Gleich mit zwei massiven Problemen muss die Bundeswehr derzeit umgehen - und die Besatzung bleibt am Boden, kann nicht trainieren.

Die Bundeswehr hat offenbar gleich an zwei Stellen massive Probleme mit ihrem Fluggerät. In Afghanistan ist ein Hubschrauber-Typ mit nur "bedingt" geeigneter Bewaffnung im Einsatz. Das Waffensystem des Modells NH90 wird deshalb nachgebessert, wie aus einer Mitteilung des Bundesverteidigungsministeriums hervorgeht. Dass der Helikopter "ungeeignet" sei, wie die "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" schrieb, streitet das Ministerium aber ab.

Das als Bewaffnung vorgesehene Maschinengewehr der Bundeswehr erfüllt laut der Stellungnahme "die Anforderungen nach Abstandsfähigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und hohe Ersttrefferwahrscheinlichkeit nur eingeschränkt". Als besser geeignet sei das schwere Maschinengewehr M3M bewertet worden. Daraufhin wurde mit der Beschaffung dieses schweren Maschinengewehrs für den NH90 sofort begonnen.

Trotz Bedenken fliegt der NH90

Ein Eurofighter auf der Startbahn? Das war zuletzt ein seltener Anblick.
Ein Eurofighter auf der Startbahn? Das war zuletzt ein seltener Anblick.(Foto: picture alliance / dpa)

Dem Zeitungsbericht zufolge war der Helikopter Ende vergangenen Jahres vor dem Transfer an den Hindukusch bei der abschließenden Erprobung in den USA wegen gravierender Mängel durchgefallen. Das Verteidigungsministerium habe den Einsatz des Hubschraubers dennoch verfügt.

Der NH90 soll die amerikanischen Rettungshubschrauber ersetzen, die bis März 2014 aus dem deutschen Einsatzgebiet abgezogen werden. Die Rettungshubschrauber NH90 der Bundeswehr werden in der Regel von einem bewaffneten Hubschrauber des gleichen Typs begleitet. Mit den Maschinengewehren an Bord lässt sich aber laut "FAS" ein Gegner am Boden nicht wirksam bekämpfen, weil die Reichweite zu gering sei.

Falsch montierter Schleudersitz

Wie das Magazin "Spiegel" berichtet, kann die Luftwaffe zudem viele ihrer Kampfjets vom Typ "Eurofighter" nicht nutzen. Aus internen Berichten gehe hervor, dass die Maschinen oft mehrere Jahre lang wegen Nachrüstung oder Reparaturen nicht einsetzbar seien. Derzeit seien von mehr als hundert Kampfjets nur 73 einsatzbereit. Auch diese hätten jedoch zuletzt am Boden bleiben müssen, weil in einer der Maschinen ein fehlerhaft montierter Schleudersitz entdeckt worden sei und alle Flugzeuge hätten überprüft werden müssen.

Ursache für die Ausfälle seien technische Fehler, Probleme mit der Qualitätssicherung bei der Herstellerfirma EADS, fehlende Ersatzteile und fehlende Prüfspezialisten.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen